d02.jpgd04.jpgd10.jpgd06.jpgd13.jpgd19.jpgd01.jpgd11.jpgd21.jpgd08.jpgd14.jpgd18.jpgd07.jpg

Sonntag, 06. März  2011



am Sonntag ist der Platz wie ausgestorben

Die vielen hundert Kilometer der letzten Tage stecken uns schon noch in den Knochen, und so eilen wir nicht gleich am frühen Morgen weiter. Mit uns hatten noch ein paar andere Wohnmobile hier übernachtet. Gegen Mittag fahren wir weiter in Richtung Fréjus, wo wir beim Casino-Supermarkt für 1,33 EUR für den Diesel tanken können. Es ist natürlich alles geschlossen, aber mit der Bankkarte geht es dennoch, auch wenn diese bei 118 EUR abgeschaltet wird. Kurz darauf finden wir noch eine Elf-Tankstelle, das sind die günstigsten in ganz Frankreich. Hier tanken wir nochmal für 1,32 EUR für den Liter. An den normalen Tankstellen liegt der Preis derzeit bei 1,43 EUR.



dieses schöne Plätzchen wartet auf uns in Les Issambres

Dann geht unsere Fahrt weiter an der Küste entlang, aber weit kommen wir nicht, denn wir sehen eine Parkfläche, wo schon ein paar Wohnmobile stehen. Also biegen wir ab und gesellen uns zu ihnen. Dann sitzen wir in der Sonne und schauen aufs Meer. So langsam packen die anderen Wohnmobilisten alles zusammen und fahren ab. Es sind wohl alles Sonntagsausflügler, die am Abend wieder daheim sein müssen.



Annette spült die Kaffeetassen aus

Am frühen Abend kommt noch ein Paar aus München in ihrem Wohnmobil angerollt und parkt direkt neben uns. Wir sagen Grüß Gott, Servus und heben die Hand. Aber es kommt keine Reaktion. Na ja, Deutsche eben. Vielleicht neidet man uns das Wohnmobil? Es ist jedenfalls eine groteske Situation. Am Abend lässt der Verkehr etwas nach, sodass es keine allzu laute Nacht wird.



wir laufen ein paar Schritte an der Küste entlang



unsere Tagesroute ca. 41km

back       |      next