d04.jpgd10.jpgd13.jpgd21.jpgd19.jpgd07.jpgd08.jpgd02.jpgd14.jpgd11.jpgd18.jpgd01.jpgd06.jpg

Sonntag, 20. März  2011



an einem Sonntag in Avignon..

Im Veranstaltungskalender für Avignon hatte Herbert gelesen, dass jeden Sonntag auf dem Place des Carmes Flohmarkt ist (wir können doch französisch, haha). Und wo findet man uns also heute um kurz vor neun in Avignon? Auf dem Marché aux Puces, dem Flohmarkt. So früh am Morgen sind die Straßen noch menschenleer und es ist empfindlich kalt.

Aber es ist ein hübscher Weg dorthin, uns gefallen die schmiedeeisernen Balkone immer sehr und als wir auf dem Place des Carmes ankommen, steckt die Hälfte der Stände unter einem schicken Baldachin. Auch wieder typisch französisch.



wir sind mal wieder auf einem Flohmarkt



bei CDs wird Annette fündig

Am Ende finden wir sogar noch ein paar schöne CDs, zum Beispiel von Joe Dassin und Francis Cabrel. Mittlerweile ist einige Zeit vergangen, die Luft ist nun schon wärmer und die Leute kommen aus ihren Häusern. Heute steht uns nicht der Sinn nach Besichtigungen, sondern wollen wir einfach durch Avignon bummeln und den Sonntag genießen.



Welchen Weg sollen wir nehmen?



alte Renaults auf der Rue Carnot

Auf dem Weg zum Place Pie, wo die alte Markthalle steht, sehen wir noch diese beiden alten Renaults und den Morgan, die sich recht flott machen in dem Ambiente. Wir laufen dann auf der Rue de la République und wollen mal einen Blick in den Bahnhof werfen.


 



Blick auf den Cours Jean Jaurès (mit dem Bahnhof im Rücken)



vor dem Bahnhof sehen wir diesen Fremdenlegionär in seiner feschen Uniform

Es ist bestimmt ein toller erster Eindruck, den man von Avignon hat, wenn man aus dem Bahnhof kommt und der Blick auf die alte Stadtmauer und in den Cours Jean Jaurès fällt. Wir bummeln dann zurück in die Altstadt und setzen uns auf dem Place de l'Horloge wieder in ein Café. Neben uns kommen etliche motorradfahrer vor dem Rathaus zum Stehen.



auf der Rue de la République



und wieder sitzen wir auf dem Place de l'Horloge, neben dem Rathaus



Sonntagskaffee aus einer frühlingsgrünen Tasse

Ach, so lässt es sich aushalten. Auf dem Rückweg besuchen wir noch den Elefanten und daheim sitzen wir wieder den ganzen Nachmittag in der Sonne. Die große Van Gogh hat wieder angelegt, steht aber jetzt in entgegengesetzter Fahrtrichtung.


 



die Stadtmauer umfasst die gesamte Altstadt

back       |      next