d14.jpgd02.jpgd10.jpgd13.jpgd21.jpgd07.jpgd04.jpgd01.jpgd18.jpgd11.jpgd19.jpgd06.jpgd08.jpg

Montag, 21. März  2011



ein Blumenmeer zum Frühlingsanfang

Heute ist Frühlingsanfang, aber es sind schon wahre Blumenmeere, die wir hier in allen Parks sehen. Gegen Mittag machen wir uns wieder auf den Weg in die Stadt, wollen Avignon wahrscheinlich morgen verlassen. Wir wollen uns mal die alte Markthalle anschauen.



eine schicke Galerie auf der Rue Favart



wir sind in der Markthalle

Es werden frische Erzeugnisse und Spezialitäten aus der Provence angeboten, an etwa fünfzig Ständen, alles ist hübsch angerichtet. Und es herrscht ein ziemliches Treiben in der Halle. Wir lesen, dass jeden Samstag um 11 Uhr Kochvorführungen der regionalen Küchenchefs stattfinden.



die Markthalle ist jeden Tag geöffnet


 



der Frühling steht in voller Pracht

Wir bummeln dann ein wenig und genießen das Stadtleben, das Avignon bietet. Wir hätten natürlich auch an den Ufern der Barthelasse spazieren können, der größten Flussinsel Europas und grünen Lunge der Stadt. Aber was das angeht, könnte man seinen Aufenthalt in Avignon auf eine ganze Woche ausweiten. Auf jeden Fall will Annette noch ein drittes Mal zum Elefanten gehen; sie nennt ihn mittlerweile Alphonse, wegen der Ähnlichkeit zu Éléphant. Also es war uns eine herrliche Zeit in Avignon und wir sagen Au Revoir.



Au Revoir, Alphonse



ein letzter Abend in Avignon

back       |      next