d02.jpgd04.jpgd11.jpgd19.jpgd01.jpgd08.jpgd07.jpgd13.jpgd21.jpgd18.jpgd14.jpgd10.jpgd06.jpg

Mittwoch, 30. März  2011



am Ufer des Flusses Doubs

Im Internet hatten wir uns schon mal ausgeguckt, wo in Freiburg ein Saturn oder Expert oder Media Markt oder so ist. Damit wir nicht mit dem dicken Phoenix irgendwo steckenbleiben. Die entsprechenden Adressen haben wir im Navi gespeichert. Dann gehen wir in Frankreich ein letztes Mal in einen Supermarkt und fahren das letzte Stück bis zur Grenze auf der Autobahn.



wir durchfahren L'Isle-sur-le-Doubs



Deutschland, wir kommen

Kaum auf der deutschen Autobahn und das Radio eingeschaltet, hören wir schon gleich mal eine ellenlange Staumeldung. Auch ist der Autoverkehr plötzlich nicht mehr so fließend. Deutschland hat uns wieder und das Fahren auf der Autobahn ist nicht mehr so entspannt wie in jedem anderen Land. In Freiburg angekommen, können wir aufgrund einer niedrigen Brücke und einer Durchfahrtshöhe von nur 3,40m nicht bis zur Bismarckallee fahren. Also stellen wir uns auf einen Aldi-Parkplatz und laufen in die Stadt, wenn es auch ein ziemlicher Fußmarsch ist.



auf dem Rathausplatz in Freiburg

Erst einmal kaufen wir uns im o2-Laden am Hauptbahnhof eine Flatrate für einen Monat Internet. 5GB Traffic für 25 EUR. Dafür kehren wir Vodafone den Rücken; heutzutage lohnt es oft, nicht jahrelang beim gleichen Anbieter zu bleiben. Dann laufen wir in die Altstadt, vorbei am Rathaus - Freiburg ist sehr hübsch - und zu Saturn. Die Auswahl an Notebooks überzeugt uns aber nicht, schnell schauen wir noch bei Karstadt zum Vergleichen vorbei. Dann fahren wir zum Media Markt. Sowieso liebäugelt Herbert mit einem Sony, und der Media Markt hat sogar ein richtiges Sony Center. Irgendwann sehen wir dann ein Ausstellungsstück, das etwas abseits steht. Es ist ein Sony mit 14" in pink. Die Farbe gefällt uns beiden auf Anhieb, aber das müssen wir dem Verkäufer ja nicht zeigen. Das Einzelstück soll 727 EUR kosten. Für 700 nehmen wir ihn mit, sagen wir. Der Verkäufer windet sich einen Moment, aber dann sagt er uns den Preis zu. Er will uns das Notebook nun einfach so in die Hand drücken, aber Annette will doch wenigstens mal schauen, ob der Sony läuft. Dabei stellen wir fest, dass er passwortgeschützt ist. Da hätten wir daheim schon gleich das erste Theater gehabt. (Soviel in Sachen Kunde und König.) Nun haben wir also ein neues Notebook. Unsere erste Überlegung war, ein Netbook mit 11 oder 12" zu kaufen, aber weil die von der Leistung her nicht viel bringen, haben wir jetzt die kleinste Größe von den Notebooks. Zurück an Bord suchen wir uns einen Wohnmobilstellplatz aus und lassen uns vom Navi nach Breisach führen. Dort stellen wir uns an den Rhein und wollen nur noch die Füße hochlegen.



unsere Tagesroute ca. 148km

back       |      next