d13.jpgd02.jpgd18.jpgd10.jpgd07.jpgd01.jpgd06.jpgd11.jpgd08.jpgd21.jpgd19.jpgd14.jpgd04.jpg

Freitag, 18. März  2011



Durchfahrt durch Châteauneuf-de-Gadagne

Nach zwei Tagen Dauerregens, die wir wieder in L'Isle und bei McDonald's im Internet verbracht hatten, wollen wir heute endlich mal weiterziehen. Der Himmel bleibt trocken, aber es geht ein ungeheuerlicher Sturm, als wir losfahren. Das muss der berühmte Mistral sein, aber im Radio ist immerzu von einem Meteor die Rede. Eigentlich wollen wir in Le Thor halten, uns die Stadt anschauen, aber es ist nirgends ein Parkplatz zu finden. In Châteauneuf das gleiche, aber irgendwie ist uns auch der Sturm zu arg; er drückt gegen uns und versucht einen um den anderen Versuch, uns von der Straße zu drängen. Herbert muss richtig dagegenhalten.



Voilà, hier stehen wir in Avignon direkt an der Rhône

Und so erreichen wir Avignon. Wir schalten unser Navi ein und lassen uns auf den Parking de L'Isle Piot führen. Es geht über die Pont Edouard Daladier Brücke, aber dann sieht Herbert von der Brücke aus einen Platz für uns direkt am Ufer der Rhône. Also biegt er dahin ab und schwupp rückwärts in diese Anliegerstraße gefahren, kommen wir hier zum Stehen. Es gefällt uns hier, und wer hat schon die Silhouette von Avignon so vor seinem Fenster?



wir haben einen ersten Eindruck von Avignon



Blick auf die berühmte Pont d'Avignon



wir laufen über die Brücke Edouard Daladier

Wir gehen auch ein paar Schritte, aber als wir auf der Brücke sind, finden wir, dass es kein Vergnügen ist, die ganze Zeit gegen den Sturm anzukämpfen. Wir machen also nur ein paar Fotos und sehen von hier oben die berühmte Pont d'Avignon, die Brücke, die auf halbem Weg über die Rhône aufhört. Abends wird der Himmel ganz rot und lässt auf Schönwetter hoffen. Ein paar Ausflugsdampfer kommen an uns vorbei, deren starke seitliche Scheinwerfer aufs Ufer strahlen.



Ob Schönwetter droht?



unsere Tagesroute ca. 27km

 

back       |      next