d14.jpgd21.jpgd01.jpgd10.jpgd08.jpgd07.jpgd18.jpgd04.jpgd19.jpgd02.jpgd11.jpgd06.jpgd13.jpg

Sonntag,  07. März 2010


 

Frankreich kommt in 800 Metern

Für heute ist bescheidenes Wetter angesagt, und da wir nun eh immer weiter heimwärts zu fahren haben, entschließen wir uns, schon heute nach Frankreich einzureisen. Auf der spanischen Seite tanken wir noch schnell für 1,05 EUR/Diesel.


 

die Ortschaft Lunel

In Frankreich fahren wir auch ein gutes Stück Autobahn. Es ist sonnig und klare Sicht. Wir wundern uns über die Anzeigetafeln an der Autobahn mit der Leuchtschrift Alerte Meteo Neige. Es ist also von Schneewarnungen die Rede, soviel französisch können wir mittlerweile. Und dabei ist doch herrlichstes Wetter in Frankreich?


der Schneefall setzt ein

Am Nachmittag wird es dann schlagartig kalt; die ersten Flocken fallen vom Himmel. Mei, gestern noch so sommerlich angezogen und dann das. Wir fahren noch bis Nîmes und stellen uns dann in ein Industriegebiet für die Nacht. Die Schneeflocken tanzen im Laternenlicht, aber so recht entzückt sind wir von der ganzen Angelegenheit nicht.


wir sollten bald anhalten für die Nacht

unsere Tagesroute ca. 275km

back      |       next