d21.jpgd01.jpgd08.jpgd14.jpgd13.jpgd10.jpgd04.jpgd02.jpgd06.jpgd07.jpgd11.jpgd19.jpgd18.jpg

 Mittwoch,  31. März 2010


Ob in der Abendmalkapelle wohl allabendlich ein Malkurs stattfindet? Mit Ölfarbe?

Um 10 Uhr trifft sich Annette mit ihrer Freundin. Es dauert doch eine halbe Stunde Fußweg von Felden/Chiemsee bis in die Ortsmitte von Bernau. Und dann fallen die beiden Frauen einander so doll um den Hals, als waren es keine 5 Monate, sondern 5 Jahre der Abwesenheit.


Einkehr im Seiserhof

Zuerst gehen die beiden hinauf zur Seiseralm. Der Weg führt immerzu steil bergan. Aber von oben hat man einen herrlichen Blick auf den Chiemsee und Bernau. Über Ostern werden die Zimmer vom Seiserhof wohl ausgebucht sein. Wir aber kehren ja nur zu Mittag ein. Der Weg hinunter in den Ort tut dann richtig in den Waden weh.


in der Lesestube der Touristinformation

Zum Abschluss kehren wir ins Café Obermaier ein, das schon seit mehr als 100 Jahren in Betrieb ist. Man fühlt sich wie in einem Museum, wenn man auf dem alten Canapé sitzt und die Stahlfedern knirschen. Hier sitzen also die beiden Freundinnen und gackern und gackern. Nach 16 Uhr ist Annette wieder zurück beim Herbert.


ein Café wie ein Museum

back      |       next