d14.jpgd08.jpgd13.jpgd04.jpgd10.jpgd11.jpgd19.jpgd18.jpgd21.jpgd02.jpgd07.jpgd01.jpgd06.jpg

Freitag, 20. Mai 2016



wir sind wieder in Ágios Nikólaos unterwegs, daher können wir diesen Fisch erst auf dem Heimweg mitnehmen

So richtiges Strandwetter ist das heute auch wieder nicht. Immer wieder bewölkt sich der Himmel. Gehen wir also nicht wieder an den Strand, sondern laufen nochmal nach Ágios Nikólaos. Und sei es nur um des Laufens willen. Der Weg an der Küste entlang ist ja auch zu schön. Heute kommen noch mehr Reisebusse in die Stadt; alle möglichen Nationalitäten, wie zwei polnische Jugendgruppen, und natürlich wieder jede Menge Amerikaner. Wenn die Amerikaner nach Europa fahren, dann hauptsächlich nach Griechenland. Auf eine der vielen griechischen Inseln, das hat Annette in diversen englischen Romanen gelesen. Wir sitzen heute in einer Bar ganz am Ende der Hafenpromenade, wo der Busparkplatz ist. Die Touristen kommen und gehen; es geht zu wie im Taubenschlag. Wir machen uns einen schönen Tag in Ágios, laufen ganz um das Hafenbecken herum und dann bis zur Marina. Gut, dass es heute nicht so heiß ist. Gestern hatten wir vergessen, Zwiebeln zu kaufen. Das machen wir jetzt noch. Die kleinen Lebensmittelläden oder Minimärkte gefallen uns immer, und Obst und Gemüse sind immer 1A-Ware und kommen oft von den Bauern aus der Umgebung. Heute Abend kommt ein wenig Regen herunter. Aber eigentlich dröppelt es nur.



wir bummeln ums ganze Hafenbecken herum



schöne Wege führen durch Ágios Nikólaos



eine tolle Deko am Rock-Café



viele steile Treppen führen in die oberen Gassen


 


 



der griechische Kaffee besteht zur Hälfte aus Flöhen (Kaffeegrund in der Tasse)


 



in einem großen Bogen gehen wir heimwärts



hier kaufen wir noch Zwiebeln und ein Brot


 



am frühen Abend kommt noch diese Ziegenherde an uns vorbei

back       |      next