d14.jpgd07.jpgd02.jpgd08.jpgd18.jpgd13.jpgd04.jpgd11.jpgd10.jpgd21.jpgd19.jpgd01.jpgd06.jpg

Montag, 14. Mai 2012



Blick auf die Stirnseite des Bauernhauses

Unser Tag verläuft wie jeder andere: Am späten Vormittag legen wir uns an den Pool - diesmal an den großen, von wo die Sicht auf alles sehr hübsch ist, bleiben bis halb drei und sind dann an unserem Platz. Am späten Nachmittag haben wir dann mal wieder ein richtig tolles Erlebnis: Wir hatten uns ja für das Gericht die Bankauszüge beschaffen müssen, von zwei Konten. (Wir haben ja alles so eingerichtet, dass so wenig Post wie möglich an unsere Postadresse kommt. So zum Beispiel keine Bankauszüge, keine Wahlbenachrichtigungen etc.) Bank A hatte diese auch prompt geschickt; auf die Auszüge von Bank B (Deutsche Bank) hatten wir eine Woche warten müssen, weil das in Frankfurt abgerufen werden muss. So. Bank A hatte uns für ihre 17 Seiten 10,24 EUR berechnet. Und jetzt fallen wir aus allen Wolken, als wir sehen, wieviel uns die Deutsche Bank berechnet hat. Herbert lässt Annette raten (es waren 30 Seiten). Sie rät: Mehr als die andere? Ja ja. Dreißig Euros? Nee, mehr. Fünfzig? Mehr. HUNDERT? Ja, stell dir vor, die haben uns hundert Euros berechnet. Was wir als totale Abzocke empfinden. Annette sagt sowieso immer, dass die heute alles versuchen und probieren und schauen, ob der Kunde das frisst. Das wollen wir jedenfalls nicht fressen und schreiben sogleich eine Email an unseren Bankberater. Die müssen ja besoffen sein. Die eine Bank nimmt 10 Euros, die andere 100. Für einen Knopfdruck und das Papier.



uns gefällt das bäuerlich-ländliche Flair auf Camp Devèze



nachmittags auf unserem Platz

back       |      next

v>