d01.jpgd19.jpgd13.jpgd11.jpgd02.jpgd18.jpgd21.jpgd04.jpgd06.jpgd14.jpgd08.jpgd07.jpgd10.jpg

Mittwoch, 09. Mai 2012



wir gehen zum See, der sich auf dem Camp befindet

Weil der Pool erst zu dreiviertel vollgelaufen ist, wollen wir heute mal zum See hinunterlaufen. Aber die Wege sind total nass und sumpfig. Wir müssen schauen, dass wir nicht fallen, vor allem mit der guten Kamera um den Hals. Es sitzen ein paar Männer mit Angeln am Ufer, aber in diesem trüben Wasser werden wohl keine richtigen Fische leben. Ein paar fingerkurze Fischlein sehen wir dann doch. Das Baden ist hier nicht gestattet, aber auf die Idee wären wir eh nicht gekommen. Seen sind unsere Sache nicht. Im Sommer ist sicherlich auch einiges Gefleuch in der Luft, vor dem man sich kaum wird retten können.



Voilà, le lac - der See



man soll aber nicht darin baden, und das würden wir beide sowieso nicht tun

 

Auf unserem Rückweg sehen wir, dass gerade ein Mitarbeiter zwei Kanister Chlor in den Pool kippt. Er ist nackt und wir stellen uns vor, wie es wohl ist, einen nackten Arbeitsplatz zu haben. Am Pool hat er jedenfalls noch einiges zu tun, alles ist noch ziemlich liederlich nach der Winterzeit und dem vielen Regen der vergangenen Tage. Und doch denken wir, dass man schon hätte weiter sein können, was die Aufgeräumtheit auf dem gesamten Camp angeht. Den Rest des Tages verbringen wir auf unserem Platz.

 

back       |      next