d21.jpgd08.jpgd19.jpgd11.jpgd18.jpgd06.jpgd14.jpgd13.jpgd10.jpgd04.jpgd01.jpgd07.jpgd02.jpg

Mittwoch, 11. Mai  2011



 alles erinnert hier an den 6. Juni 1944

Weiter geht unsere Fahrt und am sogenannten Omaha Beach entlang. Wir biegen nach St-Laurent-sur-Mer ab, wo wir diese alten Panzer sehen. In diesem Küstenabschnitt erinnert alles an den 6. Juni 1944, den sogenannten D-Day. Wir nehmen an, dass das D für Debarkment steht, denn lesen können wir es nirgends. Es handelt sich um die Landung und die Schlacht in der Normandie.



 ein alter Bunker ist heute Ausstellungsraum

Auch am Pointe du Hoc fahren wir vorbei, bis wir dann von der Schnellstraße aus nach Sainte-Marie-du-Mont abbiegen. Auf diese Weise kommen wir an den Utah Beach und das Musée du Debarquement, das derzeit für Umbauarbeiten geschlossen ist. Wir gehen an den Strand, wo mehrere Tourführer den Besuchern die Zusammenhänge um den 6. Juni 1944 erklären. Wir sind von Amerikanern umgeben.



am sogenannten Utah Beach mit Blick auf das Museum ganz rechts



in Erinnerung an den D-Day in der Normandie



diese Kneipe - das Roosevelt Restaurant - ist ziemlich originalgetreu

Zum Schluss schauen wir noch in das Roosevelt Restaurant, das ursprünglich eine Fischerhütte war und zwischen 1942 und 1944 für Kriegszwecke genutzt wurde. Alles hier ist originalgetreu. Nebenan ist ein Bunker, in dem heute ein Museum untergebracht ist mit Geräten der Nachrichtenübermittlung der damaligen Zeit, Wir schauen uns überall um und übernachten dann auf der großen Wiese direkt vor dem gesamten Gelände.



im Roosevelt Restaurant



alte Radios und aller möglicher Konvolut






unsere Tagesroute ca. 64km

back       |      next