d10.jpgd11.jpgd08.jpgd18.jpgd21.jpgd01.jpgd14.jpgd13.jpgd07.jpgd02.jpgd04.jpgd06.jpgd19.jpg

Dienstag, 03. Mai  2011



der Leuchtturm von St-Valéry-en-Caux

Und prompt fahren morgens um halb neun zwei Wohnmobile fort, sodass wir sogar einen Außenplatz bekommen. Herz, was willst du mehr? Um neun kommt der Bäcker mit lautem Gehupe, aber wir brauchen noch nix. Dann lassen wir den Tag ruhig an gehen. An der Infotafel lesen wir, dass bis 16. Mai nur freitags, samstags und sonntags eine Parkgebühr von 4,50 EUR anfällt. Ab 16. Mai bis 15. Sep. dann täglich. Früher war der Platz gänzlich kostenfrei.



hier stehen die Wohnmobile aus aller Herren Ländern

Dann doktert Herbert eine Ewigkeit am neuen Laptop, um den Surfstick von Vodafone zum Laufen zu bringen. Zuerst glauben wir schon, dass vielleicht die SIM-Karte von SFR abgelaufen ist. Also wird der alte Laptop herausgekramt und bums, sind wir im Internet. Bis Herbert herausfindet, dass der Surfstick nicht für Windows 7 geeignet ist (den Stick hatten wir vor zwei Jahren gekauft). Also muss Herbert einen Treiber finden, damit der Surfstick auch unter Windows 7 läuft. Aber das macht er heute nicht mehr.



wir finden, dass dies einer der bestgelegenen Stellplätze ist



wir stehen jetzt ganz außen und haben diese riesige Sonnenterrasse

Stattdessen sitzen wir nachmittags draußen in der Sonne, auch wenn der Wind recht kalt ist. Wie die Hühner auf der Stange sitzen die Nachbarn vor dem Heck ihrer Wohnmobile. Na ja, dafür haben wir ja diese Sonnenterrasse direkt vor unserer Türe. Herbert holt dann das Teleobjektiv und fotografiert die Möwen in Flug. Seit ein oder zwei Jahren findet Annette, dass es immer weniger Möwen gibt, hoffentlich ist das nur Einbildung. Jedenfalls stecken die über 500 Kilometer von gestern noch in unseren Knochen, sodass wir gar nicht viel anderes heute tun.



gar nicht so leicht, die Möwen in ihrer Wildheit zu fotografieren


 

back       |      next