d14.jpgd01.jpgd02.jpgd04.jpgd10.jpgd18.jpgd06.jpgd08.jpgd21.jpgd13.jpgd07.jpgd11.jpgd19.jpg

Freitag,  28. Mai 2010



der leuchtend ockerrote Ort Roussillon aus der Ferne

Heute wollen wir wieder einen Ausflug mit dem Roller machen. Schnell ist er herausgeholt, sind die Spiegel angebracht uns dann kann es losgehen. Unser Ziel ist Roussillon, der Ort, der wegen der gewaltigen Ockervorkommen eine farbenfrohe Landschaft hervorgebracht hat.



jedes Haus ist hier in ockerrot getaucht

Die Uhr geht auf zehn, als wir Roussillon erreichen. Und dann sind wir geradezu geblendet vom vielen ockerrot an jeder Fassade. Es schaut wunderbar aus, so warm und behaglich. Aber die Sonne blendet ziemlich bei jedem Foto, das Herbert aufnimmt.



Blick auf die Kirche des Orts


 

Seit der Antike ist Ocker als natürlicher Farbstoff beliebt, und bis in die 1970er Jahre wurden die Pigmente um Roussillon industriell abgebaut. Heute haben synthetische Farben das Naturprodukt verdrängt. Unser Blick geht über die Ockerfelsen.



typisch provenzalisch



auf der Mauer auf der Lauer..

Niedrige, verschachtelte Häuser haben sich rund um die Kirche angesiedelt. Es gibt mehrere Aussichtsplattformen, von denen man hinunter ins Tal schauen kann. Und rot, so weit das Auge reicht. Dieser Ort gefällt uns ausnehmend gut.



der Frühstückstisch ist gedeckt



es gibt viele Souvenir- und Handwerksgeschäfte

Am Nachmittag sind wir dann wieder zurück in Fontaine-de-Vaucluse. Dann überlegen wir, noch schnell in den Nachbarort L'Isle sur-la-Sorgue zu fahren, um noch ein paar Einkäufe für das Wochenende zu machen. Denn der Wohnmobilplatz ist einfach klasse. Das einzig schlechte ist immer der Internetempfang, der zum Teil gar nicht funktioniert.


 

back      |       next