d07.jpgd18.jpgd02.jpgd14.jpgd06.jpgd08.jpgd04.jpgd13.jpgd11.jpgd21.jpgd19.jpgd01.jpgd10.jpg

ienstag,  11. Mai 2010



Folgen Sie meinem Rüssel.

In der Früh ist es, als würde die Welt untergehen. Der Himmel wird schwarz und dann zucken lichterlohe Blitze am Himmel. Der Donner lässt unseren dicken Phoenix richtig rumpeln und vibrieren, gerade so wie auf der Eisenbahn. Und dabei wollen wir doch heute auf dem FKK Camp einchecken. 



mei, kommt da ein Dreck 'runter

Aber das Unwetter ist nach zwei Stunden verzogen. Und dann wird es richtig sonnig und warm. Nun wollen wir noch in die Autowäsche, den Dreck der letzten Regentage abwaschen. Gottlob finden wir sogar eine Eléphant Bleu Autowäsche, denn da waschen wir am liebsten. Der Druck ist gut und alles geht dort ganz prima.



Danke und bis bald..

Nach einer halben Stunde und 14 EUR eingeworfenen Münzen ist unser rollendes Haus wieder richtig frisch. Und der blaue Himmel macht uns ganz optimistisch. Jetzt also auf nach Barjac.



auf dem Weg nach Barjac



die Brücke führt über die Sèze



Ankunft auf dem FKK Camp Domaine de la Sablière

Dort hören wir, dass nur noch 4 freie Plätze zu haben sind. Jedenfalls, wenn wir am Stück zwei Wochen bleiben wollen. Uff, und dabei ist doch der Phoenix so groß. Die Chefin bietet uns an, uns in ihrem Auto über der Campingplatz zu fahren und uns die freien Plätze zu zeigen. Das finden wir sehr nett und hilfreich, immerhin ist das gesamte Gelände 62ha groß. Und dann ist auch ein geeigneter Platz für uns da, auch wenn wir nach 11 Nächten noch einmal werden umziehen müssen, denn ab dann ist unser Platz reserviert. Egal, erst einmal freuen wir uns auf die nächsten Tage und hoffen auf viel Sonne, damit wir immer schön nackig sein können.



unsere Tagesroute ca. 20km

back      |       next