d21.jpgd10.jpgd14.jpgd06.jpgd11.jpgd19.jpgd04.jpgd02.jpgd01.jpgd18.jpgd13.jpgd08.jpgd07.jpg

Sonntag,  31. Mai 2009
 


Blick auf den Voulismeni-See im Ortskern

Wie immer ist es morgens sehr leicht, einen Parkplatz im Ort zu finden. Und dann sind wir schon um 8 Uhr zu Fuß unterwegs in die Stadt. Die Tavernen spülen ihre Terrassen mit Wasser ab und die Geschäfte stellen langsam ihre Auslagen nach draußen. Wir sind fast die einzigen, die jetzt auf den Beinen sind.

Der Voulismeni-See ist die Hauptattraktion der Stadt. Denn einen See, noch dazu tiefgrün mit blumenbuntem Ufer, besitzt keine andere Stadt auf Kreta. Trotz Verbindung zum Meer ist es ein Süßwassersee. Er wird von einem unterirdischen Fluss gespeist.


auch einem Fischer wird es zu heiß ohne Sonnenschirm

Wir spazieren einmal um den ganzen See. Von oberhalb haben wir einen schönen Blick. Fast kehren wir hier oben auf einen Frühstückskaffee ein, aber dann gehen wir wir doch hinunter und am Ufer des See finden wir ein lauschiges Plätzchen


wir lassen es uns gut gehen


herrlich blaues Wasser


ein TUI Clubschiff liegt im Hafen

Überall im Ort hören wir englische Touristen. Wir nehmen an, dass sie von dem großen Kreuzfahrtschiff kommen, das im Hafen liegt. Denn das erstemal haben wir das Gefühl, als wäre die Saison jetzt im Aufblühen. Es wird von Minute zu Minute heißer, gottlob ist Annette ohne Höschen unterwegs. Wir bleiben lange im Café sitzen.


kristallklares Wasser

Dann bummeln wir die Uferpromenade entlang, wo eine kleine Brise geht. Wir finden sogar noch eine allerletzte Süddeutsche Zeitung. Gegen Mittag sind wir zurück am Panzer und fahren die paar Kilometer wieder zum Almiros-Strand.

back      |      next