d21.jpgd14.jpgd07.jpgd18.jpgd08.jpgd10.jpgd11.jpgd13.jpgd06.jpgd02.jpgd04.jpgd19.jpgd01.jpg

Dienstag, 30. Juni 2020



ein Pool ganz für uns allein

Morgens sehen wir, dass es Leute aus Neuss sind, die in der Nacht so herumgegrölt hatten. Sie stehen ganz nah zu allen anderen Nachbarn mit ihrem roten VW-Bus. Und immer ging gestern Nacht die Schiebetür auf und zu, r-r-ratsch-bumm. Wir sind auch deutsch und wir haben auch eine Schiebetür - nicht, dass jetzt alle auf dem Platz denken, wir waren die gestrigen Deppen. Draußen bei ihnen liegen zwei leere Weinflaschen vor der Tür. Gottlob fahren wir gleich nach dem Frühstück weiter. Heute reisen im ganzen fünf Parteien ab. Was wir so hören, hatten alle nur darauf gewartet, dass die Grenzen nach Spanien öffnen (offiziell morgen am 1. Juli). Es haben also doch mehr Wohnmobilisten die Krise in Portugal ausgesessen als gedacht. Es reisen heute auch drei Parteien an, darunter Iren und Holländer, beides in Kastenwagen. Auch sie wollen morgen früh gleich weiter nach Spanien. Uns steht wieder ein heißer Tag bevor. Am frühen Nachmittag hat Annette den Pool wieder für sich ganz allein. Es ist derzeit alles so leer, dass es einem richtig luxuriös erscheint. Schade nur, dass in der Nacht der Rotz in die Nase zurückkehrt. So, jetzt ist das Halbjahr schon wieder um - die Zeit zerrinnt einem so durch die Finger.



diesen Blick hat man vom Pool aus, es gibt viele Korkeichen auf dem Gelände, und Kühe



hinein ins Vergnügen

back       |      next