d02.jpgd01.jpgd21.jpgd10.jpgd08.jpgd11.jpgd19.jpgd04.jpgd07.jpgd18.jpgd13.jpgd06.jpgd14.jpg

Mittwoch, 29. Juni 2016



ein neuer Tag beginnt am FKK-Strand von Paleóchora

Heute kommt der Wind zur Abwechslung mal aus der entgegengesetzten Richtung. Vom Land, nicht vom Meer. Na ja, ist doch mal was ganz anderes, gell? Wir gehen dann erstmal ein Brot kaufen, bevor es ans Frühstücken geht. Im Supermarkt macht es peng und dann gehen die Lichter und auch die Musik aus. Die Kassen funktionieren aber trotzdem noch. Auf dem Heimweg sehen wir in einem der Hoteleingänge (Durchgang) ein großes Bücherregal mit Büchern zum Tauschen. Die schauen wir uns mal an, aber auf allen vier Regalen sind es Bücher auf schwedisch, norwegisch und finnisch. Als wir beim Frühstück sitzen, hört der Wind doch tatsächlich auf? Hat man uns erhört? Wir haben aber auch alle Götter angerufen - Aiolos, Boreas, Rasmus. Was für eine Freude, und was für eine Stille nach einer ganzen Woche mit Starkwind. Wir packen unsere Strandtasche und verbringen den ganzen Tag am Strand. Heute ist das Mittelmeer auch wieder ein zahnloser Tiger. Soll heißen, dass kaum noch Wellen gehen. Es ist schön zu schwimmen, und wenn die Sonne direkt über uns steht, und weil das Wasser immer so glasklar ist, sieht es immer so aus, als würde eine Schildkröte unter uns hinwegschwimmen. Aber das ist natürlich nur unser eigener Schatten. Es ist ein schöner Strandtag, und am Abend sind wir richtig kaputt von der vielen Sonne. Vom alten Brot der letzten Tage machen wir heute Abend wieder Arme Ritter. Mit Tomatensalat.



alles dunkel im INKA, aber die Kassen laufen noch



wir verbringen einen schönen Strandtag und gehen sechsmal ins Wasser

back       |      next