d21.jpgd07.jpgd02.jpgd10.jpgd01.jpgd04.jpgd19.jpgd14.jpgd13.jpgd18.jpgd08.jpgd06.jpgd11.jpg

Samstag, 30. Juni 2012


wir fahren an der Garonne entlang

Gern würden wir irgendwo am Ufer der Garonne stehen mit den Füßen im Wasser sozusagen. Und so fahren wir von Cadillac los in der guten Hoffnung, dass dies gelingen möge. Aber überall sind Höhenbegrenzungen aufgestellt, sodass wir nirgends hinkönnen. Hier in der Region war man wohl besonders aktiv, uns Wohnmobilisten fernzuhalten.



Blick auf Langon direkt am Fluss

Wir fahren über die Garonne und nach Langon; Herbert hat in der Ferne einen Parkplatz am Ufer gesehen. Aber wir nehmen die falsche Abbiegung, ach, und dann lassen wir es sein. Es sind auch nur Autos auf dem Parkplatz zu sehen, keine größeren Fahrzeuge. Weiter geht es also, bis wir das folgende Schild sehen, das Nomaden und Camper verbietet auf einem Parkplatz neben einem Motocross-Gelände.



verboten für Nomaden und Camper



wir erreichen La Réole



die Brücken, die über die Garonne gehen, sind grandios



die Garonne ist naturbelassen und unbegradigt

Und so kurven wir immer weiter und geben der Garonne noch eine letzte Chance. Hinter La Réole fahren wir noch einmal über eine der vielen Brücken und sehen dann ein Schild für eine Base de Loisir / Halte Nautique mit einem Pique-Nique- und Wohnmobilzeichen darauf, in 2500m. Das klingt doch gut, und so folgen wir der Beschilderung. Auf diese Weise biegen wir ab zum Dorf Fontet und finden uns vor einem großen abgeschlossenen Tor wieder.



wir durchfahren das Dorf Fontet auf dem Weg zur Aire de Camping-car



mittels Zahlencode öffnet sich das Tor für uns

Komisch, einerseits sehen wir das Schild Aire de Camping-car, und andererseits ist die Zufahrt verboten für alle Fahrzeuge - Accès interdit à tous véhicules motorisés. In der Ferne sehen wir schon die vielen Boote. Wir gehen also durch das kleine Törchen für Fußgänger und fragen am Pavillon, wo denn die Aire de Camping-car ist? Die Französin erklärt und zeigt uns alles. Wir bräuchten einen Zahlencode für das große Tor, die Nacht würde 8 EUR kosten mit Strom und allem. Also auf den ersten Blick gefällt es uns hier sehr gut, vor allem die Boote. Und auch die Stellplätze sind richtig schön und großzügig, es ist im Grunde wie auf einem Campingplatz. Und dann ist sogar noch der beste Platz mit Blick auf die Boote frei. Also fahren wir schnell auf das Gelände und richten uns häuslich ein. Auf einer Tafel lesen wir, dass wir hier am Canal de Garonne stehen



diesen hübschen Platz mit blick auf die Boote haben wir für uns



unsere Tagesroute ca. 32km

back       |      next