d21.jpgd04.jpgd07.jpgd19.jpgd08.jpgd14.jpgd06.jpgd18.jpgd11.jpgd02.jpgd13.jpgd01.jpgd10.jpg

Samstag, 11. Juni  2011



die Tour de Bretagne beginnt

Heute um 9:30 Uhr beginnt die 31. Tour de Bretagne mit Oldtimern aller Art, die in Quiberon-Stadt abfahren und über Carnac nach La-Trinité-sur-Mer fahren. Wir müssen uns also nur von unserem Platz aus an die Hauptstraße begeben, um das Schauspiel verfolgen zu können.



 es fahren die unterschiedlichsten Oldtimer an uns vorbei

Es dauert eine ganze Weile, aber dann kommen die alten Fahrzeuge vorbeigefahren. Manche Leute stehen mit uns am Straßenrand und jubeln den Fahrern zu. Später stellt sich Herbert hinter die Bahnschiene und fotografiert. Die Fahrer hupen ihm dann zu, und mei, welchen Klang die Hupen haben. Sie quaken aus dem letzten Loch.



 nicht nur wir sind begeistert



 ein richtiges Gangsterauto rumpelt über die Bahnschienen

Zwischendurch passiert uns noch ein kleines Malheur. Annette will etwas aus dem kleinen Kofferraum der Yamaha holen, kriegt aber das Schloss nicht auf. Herbert kommt dazu und zieht sich bei der Gelegenheit seine Jacke aus, stopft sie in den Kofferraum und dann klappen wir den Sitz zu. Aber der Schlüssel steckt in der Jackentasche. Oh weh, wir sehen uns schon den Sitz aufbrechen, um an den Schlüssel zu gelangen. Aber dann gelingt es uns, den Sitz etwa 1cm anzuheben, und Annette kann dann die Jacke seitlich herausziehen. Puh, das passiert uns aber kein zweites Mal.


 



 Ankunft ist in La-Trinité-sur-Mer

Laut Veranstaltungspan ist um 12:30 Uhr Ankunft in La-Trinité, also machen wir uns rechtzeitig auf den Weg dorthin. Und dann ist die ganze Stadt voller Oldtimer. Manche von ihnen haben wir ja schon auf der Straße gesehen, aber einige sind auch direkt nach La-Trinité gefahren. Und viele der Fahrer sind wie in der alten Zeit gekleidet, was einfach toll aussieht. Es müssen wohl an die 1.000 Fahrzeuge anwesend sein, denn wir sehen z.B. eine Teilnahmenummer 832. Auf jeden Fall ist es ein gelungener Tag und das Wetter spielt auch bestens mit. Um 16 Uhr machen wir uns auf den Heimweg.



die ganze Stadt ist von Oldtimern zugeparkt



viele der Fahrer sind stilecht aus der alten Zeit



auch motorradfahrer nehmen teil

back       |      next