d07.jpgd02.jpgd06.jpgd18.jpgd08.jpgd13.jpgd10.jpgd14.jpgd11.jpgd01.jpgd04.jpgd21.jpgd19.jpg



Montag, 20. Juni  2011



am Ufer der Charente in Saintes

Gegen Mittag, der Niesel hat gerade etwas aufgehört, verlassen wir den Campingplatz und machen uns auf in den Süden. Und keine hundert Kilometer sind wir unterwegs, da kommt die Sonne heraus und es wird merklich wärmer. Ach, wie das guttut. Wir erreichen dann Saintes, das sehr hübsch anzuschauen ist am Ufer der Charente.



 hier müssen wir passen (aber nicht darunter)

Aber an dieser Brücke ist Schluss für uns wegen der Höhe. Wir sind ja 3,65m hoch und kehren tunlichst um, was gar nicht so einfach ist so vor der Brücke. Wir fahren also wieder ganz bis an den Ortsanfang und nehmen dann die Umgehungsstraße.



 wir fahren wieder ganz zurück an den Ortsanfang



 Sonnenblumenfelder bis zum Horizont

Unsere Fahrt geht weiter übers Land, durch schöne alte Dörfer, die schon richtig südfranzösischen Charakter haben. Und auch an Sonnenblumenfeldern, die bis zum Horizont reichen. Und einmal mehr sehen und finden wir, dass Frankreich doch das schönste Land überhaupt ist. Als wir dann so gegen 18 Uhr zum Stehen kommen, ist die Luft total warm, ja heiß. Ach, was hatten wir uns in den vergangenen Tagen danach gesehnt.



 hier übernachten wir



 unsere Tagesroute ca. 251km

back       |      next