d02.jpgd01.jpgd10.jpgd13.jpgd18.jpgd21.jpgd08.jpgd04.jpgd06.jpgd19.jpgd11.jpgd07.jpgd14.jpg

Dienstag,  02. Juni 2009
 


Straßenzug von Sitía

Wir schauen uns die Stadt ein wenig näher an. Außerdem müssen wir unsere Vorräte wieder auffüllen. Und so wandeln wir durch die Gassen und schauen, wo die Waren am besten sind. 


Treppengassen führen in die obere Stadt


die Geschäfte werden geschäftig

Zufällig sieht Herbert in einiger Entfernung einen Markt. Da dürfen auch wir nicht fehlen. Es ist aber schon ganz schön heiß und beschwerlich. Der Markt ist gut besucht und entsprechend turbulent. Das Angebot und die Üppigkeit begeistern uns immer wieder. Zuerst laufen wir den gesamten Markt ab und merken uns diejenigen Stände, wo wir später kaufen wollen. 


wir tragen unseren Großeinkauf zurück

Grapefrüchte finden wir zwar diesmal nicht. Aber für 50 Cents das Kilo nehmen wir uns dann Orangen zum Auspressen mit. Das erstemal kaufen wir auch Kirschen, die mittlerweile bei 3,80 EUR für das Kilo liegen. Auch sind die Paprikaschoten extrem billig bei einem Euro für das Kilo. Die Gurken werden hier nicht nach Stück, sondern nach Gewicht berechnet. Hier auf Kreta ist das Gemüse erstens ganz frisch, und zweitens extrem billig.


Hafenpromenade am Abend

back      |      next