d19.jpgd07.jpgd10.jpgd02.jpgd11.jpgd01.jpgd04.jpgd18.jpgd13.jpgd14.jpgd06.jpgd21.jpgd08.jpg

Sonntag, 15. Juli 2012



auf dem Flohmarkt in Brugnens

Es ist Sonntag und natürlich gibt es heute auch wieder irgendwo einen Flohmarkt. Sogar zwei, und zwar in Brugnens kurz vor Fleurance und einen in Taybosc auf einem Campingplatz, wie wir auf einem Plakat gelesen hatten. Beginnen wir also in Brugnens, wo wir ein 3-CD Album von Renaud finden. Wir haben eine Straßenkarte bei uns, die aber recht grob ist. Und doch landen wir dann auf der Straße, die nach ein paar Dörfern nach Taybosc führt.

am See neben dem Campingplatz Au Gré du Vent in Taybosc

Bei dieser Gelegenheit können wir uns auch mal den Campingplatz anschauen und ob es hier, auf einem Textilplatz, auch so ruhig zugeht trotz Hochsaison. Na ja, der Camp Au Gré du Vent macht einen bescheidenen Eindruck, aber was will man auch erwarten bei Preisen von 4 EUR für den Platz, 3,50 EUR pro Person und 4 EUR Strom? Nicht so viel. Und voll ist es hier überhaupt nicht.



am Camp ist auch Flohmarkt



wir erreichen den Ort Monfort

Wir fahren dann weiter und kommen nach Monfort, wo wir in die Stadt hin abbiegen. Und siehe da, dort ist auch Flohmarkt. Oder eher Antikmarkt. Der Marktplatz gefällt uns jedenfalls und sieht fast wie Filmkulisse aus. In der Sonne ist es irre heiß und im Schatten ziemlich kalt. Wir laufen dann noch durch ein paar Straßen, bevor wir uns auf die Heimreise machen.



Blick auf den Marktplatz von Monfort



und wieder sind überall Arkaden



selbst hier ist heute Flohmarkt

wir halten an für ein Foto

Die Landschaft gefällt uns immer wieder so gut, dass wir ständig anhalten könnten für ein Foto. Was wir auch tun. Wir kommen dann noch durch das Dorf Sainte-Gemme, bevor der Himmel ganz dunkel wird. Daheim angekommen, kommt auch etwas Niesel herunter. Na, was soll man noch von diesem Sommer halten?

Durchfahrt durch Ste-Gemme



Eindrücke von Ste-Gemme



auf der Heimfahrt wird es dunkel und kalt

back       |      next