d21.jpgd01.jpgd04.jpgd02.jpgd18.jpgd13.jpgd08.jpgd11.jpgd19.jpgd14.jpgd06.jpgd07.jpgd10.jpg

Donnerstag, 19. Juli 2012

wir fahren zum Einkaufen

Beladen wie die Packesel kommen wir vom Großeinkauf (für 45 EUR) beim Intermarché in St-Clar zurück, als Herbert noch einmal zurückfahren will, um eine Stiege Pfirsiche zu kaufen, die wir beim erstenmal nicht mitnehmen konnten. Aber dann springt die Yamaha nicht an; es kommt nur dieses scheußliche Geräusch, wenn die Batterie ihren Geist aufgibt. So ein Mist, und die ist doch erst ein Jahr alt. Unser Nachbar kommt zu uns und fragt, ob er irgendwie helfen könne? Das kann er, indem wir die Batterie samt Bosch-Ladegerät bei ihm an den Strom hängen, weil wir doch bei uns am Platz ohne Strom sind.

beim Intermarché in St-Clar

Wir lassen die Batterie also für ein paar Stunden bei ihm am Strom hängen und kommen derweil auf die Idee, mal nach den Starterbatterien vom Phoenix zu schauen, ob noch genug Wasser darin ist. Aber die beiden kleinen Schlösser vom Batteriefach sind so verwittert, dass es eine Ewigkeit dauert, bis sie aufgehen. Alles mögliche sprühen wir hinein, Hochleistungs-Rostentferner, Kettenspray und endlich gehen die Schlösser auf. Aber Wasser ist genug drin, da fehlt sich nix.

Wann gehen die verflixten Schlösser wohl auf?

Um halb sechs bauen wir die Batterie wieder ein, aber sie hat ihren Geist aufgegeben. Und dabei waren wir immer so schön regelmäßig mit der Yamaha unterwegs. Na ja, heutzutage wird ja alles so produziert, dass es nicht lange halten soll (geplante Obsoleszenz). Gerade sehen wir Jean-Pierre unten am Bauernhaus stehen, gehen zu ihm hin und fragen, ob es hier irgendwo eine Werkstatt oder so gibt, wo wir eine neue Batterie bekommen können. In Lectoure (nördlich von Fleurance) gäbe es einen Motorradladen, 40km von hier. Er ruft dort an und sie haben welche auf Lager. Er sagt uns, dass er morgen eh nach Lectoure müsse, dann könne er sie uns mitbringen. Aber Herbert gibt ihm zu verstehen, dass die neugekauften Batterien erst aufgeladen werden müssen, und dass das 24 Stunden dauern kann. Mit einem speziellen Ladegerät. Also ruft Jean-Pierre noch einmal an, aber mittlerweile ist es nach 19 Uhr und der Laden zu. Müssen wir also alles auf morgen verschieben.

back       |      next