d11.jpgd13.jpgd02.jpgd19.jpgd08.jpgd10.jpgd07.jpgd18.jpgd04.jpgd06.jpgd14.jpgd21.jpgd01.jpg


Montag, 04. Juli  2011



Au revoir et à bientôt, Domaine Laborde

Der Himmel ist bewölkt und da packen wir die Gelegenheit beim Schopfe, entschließen und kurzerhand, alles zusammenzupacken und abzudampfen. Auch wenn man irgendwann auf einem Camp so richtig faul wird und das Weiterfahren hinausschiebt. Aber als alles verpackt ist, freuen wir uns doch auf neue Ufer. Zum Abschied gibt man uns noch eine kleine Flasche Wein in die Hand, so wie im letzten Jahr. Na, wir würden aber auch so jederzeit wieder auf die Domaine Laborde zurückkehren.



so sieht hier die Landschaft aus, ansonsten Sonnenblumenfelder



Durchfahrt durch Villeneuve-sur-Lot

Wir fahren nun südwärts zum Mittelmeer. Unser Route geht über Villeneuve-sur-Lot, wo es einen Lidl gibt und wir vor allem Mineralwasser kaufen, aber auch so wird es ein größerer Einkauf. Villeneuve ist sehr hübsch, aber weil wir auf Anhieb keinen Parkplatz finden, fahren wir weiter, was Annette auch ganz recht ist.



in Valence-d'Agen überqueren wir den Canal des deux Mers

Die Straße führt dann über Agen in Richtung Toulouse und geht viele Kilometer an Canal des deux Mers entlang, was richtig schnuckelig aussieht. Viele Hausboote tuckern auf dem Kanal. Rechts daneben sehen wir die Garonne. Aber parken können wir nirgends, oder vielmehr sind die Parkplätze an der Hauptroute entlang nur für Autos geeignet.



Ankunft in Grisolles, wo wir uns ans Ufer der Garonne stellen

Als wir nach Grisolles ankommen, sehen wir ein Wohnmobilschild, dem wir folgen. Die Straße führt zum Fluss hin, was uns freut. Der eigentliche Stellplatz ist dann zwar auf einem größeren Parkplatz in Ufernähe, aber wir stellen uns dann doch so hin, dass wir aufs Wasser schauen können. Hier sind wir doch richtig gut gelandet, finden wir und sind dann abends ziemlich kaputt vom Fahren und der Hitze des Tages. Und dabei blieb der Himmel heute größtenteils bedeckt.



gerade geht ein Fisch ins Netz



Hausboote ziehen vor unserer Nase vorbei



unsere Tagesroute ca. 142km

back       |      next