d10.jpgd06.jpgd01.jpgd04.jpgd18.jpgd19.jpgd08.jpgd14.jpgd02.jpgd07.jpgd11.jpgd13.jpgd21.jpg

Montag,  26. Juli 2010



wir sind nahtlos braun

Es wird wieder ein Strandtag für uns. Mit etwas Wind und wenig Leuten. Zumindest am späten Vormittag ist der Strand immer noch recht leer. Als wir so im Sand liegen, überlegen wir, wohin wir jemals weiterfahren sollen. Eher weiter nord- oder halt südwärts? Aber das richtet sich auch nach dem Gerichtstermin, der noch nicht feststeht.


 

In etwa drei Wochen ist die Saison dann auch vorbei, sodass es am Mittelmeer wieder erträglicher wird. Sowohl was die Hitze angeht, als auch den Touristenansturm. Wir wollen dann auch zur Abwechslung mal wieder auf einen FKK-Camp, einen, den wir noch nicht besucht haben.



ein gelungener Schnappschuss



die Sonnengöttin im Dünengras


 

Aber bis dahin ist es noch lang. Heute jedenfalls vertreiben wir uns die Zeit am Strand. Herbert macht ein paar Schnappschüsse aus dem Liegen, sozusagen aus der Hüfte. Hach, es ist herrlich, auch mal ohne Handtuch und direkt im Sand zu liegen.

 

der Lack, ähh Sand geht ab



Vollmond über uns

Abends lässt der Wind schlagartig nach, der Vollmond steigt auf und es wird ein richtig laue Sommernacht. Da sitzen wir also draußen bei einem Glas Weißwein und schauen in den Himmel. Bei Vollmond sind auch Ebbe und Flut anders als sonst.


 

back      |       next