d06.jpgd13.jpgd18.jpgd04.jpgd14.jpgd10.jpgd19.jpgd02.jpgd11.jpgd01.jpgd07.jpgd21.jpgd08.jpg

Mittwoch,  14. Juli 2010



es ist Flohmarkt in Crac'h

Heute, da die Franzosen freihaben, ist Flohmarkt in Crac'h, das wurde auf vielen Plakaten angekündigt. In der Früh ist das Wetter gar nicht gut, auch hatte es nachts wieder geregnet. Aber dann werden die dicksten Regenwolken doch noch vom Wind weggeschoben, sodass wir uns auf den Weg machen können. In Regenjacke und festen Schuhen lässt es sich auf der Yamaha gut aushalten. Nationalfeiertag bedeutet aber nicht, dass die Supermärkte nicht trotzdem geöffnet sind. Wir aber fühlen uns, als wäre heute Sonntag.



Wer braucht einen Massey-Ferguson?

Ein paar schöne CDs finden wir denn auch, z.B. von Jacques Brel oder Mike Brant. Dann eilen wir aber doch schnell heimwärts und kommen fast trocken wieder an. Es ist gemütlich an Bord, aber das sonntägliche Gefühl schwindet spätestens, als uns eine email von unserem Anwalt erreicht (der hat nämlich heute nicht frei). Vor zwei Wochen war ja der Gutachter zu einer zweiten Begutachtung des Panzers im Gange, und dieses neuerliche Gutachten bekommen wir also jetzt zu lesen. Es fällt noch deutlicher zu unseren Gunsten aus. Denn es war dem Vorbesitzer ja nachzuweisen, dass er von den Schäden wusste und diese bewusst verheimlichte / vertuschte. Ein Glas Wein wollen wir darauf aber noch nicht trinken.
Bei Regen und heftigem Wind sitzen wir vor dem Fernseher. Aber was die Nation so gern sieht am Nationalfeiertag, nämlich dass ein Franzose die heutige Etappe der Tour de France gewinnt, erfüllt sich sicht. Ein Portugiese hat die Nase vorn.
Morgen wollen wir aber wieder die Sonne sehen.

back      |       next