d21.jpgd02.jpgd10.jpgd06.jpgd19.jpgd13.jpgd07.jpgd04.jpgd08.jpgd18.jpgd01.jpgd14.jpgd11.jpg

index, followMontag, 23. Januar 2012



wir bummeln durch Silves

Uns gefällt unser Platz und dass wir dort so ganz allein stehen so gut, dass wir noch immer nicht weitergezogen sind. Außerdem gefällt uns natürlich auch die Stadt, und so sind wir heute wieder unterwegs in den Straßen von Silves. Ein richtiges Ziel haben wir nicht; wir bummeln einfach und laufen auch ein paar Schritte auf dem Percurso Pedestre, dem Fußgängerrundweg, der ganz um und durch die Stadt führt.



im alten Traditionscafé braten wir in der Sonne



es gibt hübsche Hauseingänge zu entdecken



auf dem Percurso Pedestre, dem Fußgängerrundweg, wandeln wir durch die Stadt



Silves ist eine richtig nette Kleinstadt

Immer weiter gehen wir in in den Westen der Stadt, bis wir an den Stadtpark gelangen. Wir aufgeräumt immer alles ist. Eine große Schule, Escola Tecnica, also Berufsschule, grenzt an den Park und die Schüler haben gerade Pause und bevölkern den Park und die Bänke. Hier sieht man jedenfalls keine Glatzköpfe; und gut gekleidet sind die jungen Leute hier.



wir sind auf dem Weg zum Stadtpark am Largo da República..



..und kommen an dieser kleinen Kirche vorbei



so sieht der Stadtpark aus



Ankunft am Casa da Cultura Islâmica e Mediterrânica

Ganz am Ende des Parks befindet sich das Casa da Cultura, das Kulturhaus. Exposição Hans Christian Andersen lesen wir und werfen mal einen Blick ins Haus. Der Eintritt ist frei und so schauen wir uns richtig um. In Regalen sehen wir kleine Keramiken zum Beispiel vom Froschkönig und der Prinzessin auf der Erbse. Die Räumlichkeiten, es gibt mehrere Räume, gefallen uns sehr gut; die Fußböden und die Fenster. Da erkennt man wieder den arabischen Einschlag. (orientalisch-ornamentalisch, wie Annette immer sagt) Auch der Blick in den Innenhof ist grandios, aber betreten können wir ihn nicht. Na, morgen werden wir wohl weiterziehen.



in diesen Tagen findet eine Hans Christian Andersen Ausstellung statt



die Räumlichkeiten des Kulturhauses gefallen uns sehr

back       |      next