d10.jpgd01.jpgd18.jpgd19.jpgd02.jpgd08.jpgd14.jpgd11.jpgd04.jpgd21.jpgd13.jpgd07.jpgd06.jpg

Montag, 16. Januar 2012



durchs Gebirge geht es wieder an die Küste zurück

Da hatten wir sie nun: Eine dicke fette Regennacht. Na, da werden sich die Bauern gefreut haben nach so vielen Wochen der Trockenheit. Als wir aufstehen, hat es aufgehört und wir können gegen Mittag weiterfahren. Eigentlich wollen wir von hier aus weiter nach Silves, aber dann entschließen wir uns, kurz nach Portimão zu fahren und die Tanks zu leeren bzw. zu füllen.



wir durchfahren den Ort Caldas de Monchique

Die Route zur Küste hin ist auch wieder sehr gut zu befahren. Dies ist im Grunde die Hauptroute nach Monchique. Wir durchfahren den Ort Caldas de Monchique, der bekannt ist für seine Thermalquellen (Caldas heißt Thermalquelle). Einige Hotels gibt es hier und noch mehr Einkehren entlang der Straße. Wir halten aber nirgends an.



Ankunft und Blick auf den Stellplatz von Portimão

Auf dem Stellplatz von Portimão sind wir dann einerseits überrascht, wieviel Wohnmobile jetzt hier stehen im Gegensatz zu Anfang Dezember. Andererseits staunen wir, dass wir so viele Wohnmobile wiedererkennen. Manche stehen also mittlerweile wochenlang hier. Also da würde uns die Zeit zu lang, aber die Leute wollen wohl einzig die Winterzeit im Süden verbringen und die Füße stillhalten. Wir setzen uns dann nach draußen bei einer kleinen Flasche Rotwein, während sich der Himmel immer wieder bewölkt.



wir sitzen draußen bei Rotwein und Sonnenschein



unsere Tagesroute ca. 28km

back       |      next