d08.jpgd21.jpgd18.jpgd07.jpgd13.jpgd01.jpgd04.jpgd02.jpgd06.jpgd14.jpgd11.jpgd10.jpgd19.jpg

Sonntag, 30. Januar 2011



es zieht uns zum Leuchtturm

Der Regen war letzte Nacht von Sturm begleitet. Jetzt hat sich aber natürlich alles wieder beruhigt, sodass wir erstmal den Leuchtturm besuchen können. Schade nur, dass man ihn nicht besichtigen kann; alles ist abgezäunt und mit Zona Militare versehen. Aber die Lage des Leuchtturms und der Weg sind sehr schön.

Wir laufen dann einfach wieder zurück und am Hafen vorbei. Heute am Sonntag machen sich viele Einheimische an ihren Booten zu schaffen, es ist für sie also ein Tag wie jeder andere. Nach ein paar Schritten sind wir dann im Ort, wo es beschaulich zugeht. Aber wir mögen das kleine San Vito mit seinen Bed & Breakfast und anderen kleinen Hotels und Pensionen. Nirgends gibt es eine große Hotelburg oder so.



die Zitronen wachsen auf der Straße



der Stadtkern ist recht hübsch angelegt



in den Straßen von San Vito Lo Capo



wir kehren in die Bar Cusenza ein, die schon seit 1895 besteht

Am Ende kehren wir noch in das Café Cusenza ein. Die Pflanzkübel, die auch in dieser Straße aufgestellt sind, sind mit kleinen Palmen bepflanzt. Auch halten sich die roten Weihnachtssterne - Stelle Natale - immer noch sehr gut und machen sich sehr hübsch. Zurück am Platz machen sich die beiden italienischen Wohnmobile langsam fertig zur Abfahrt. Für sie ist das Wochenende nun vorbei.

back       |      next