d08.jpgd01.jpgd02.jpgd18.jpgd14.jpgd13.jpgd07.jpgd04.jpgd21.jpgd11.jpgd10.jpgd19.jpgd06.jpg

Montag, 31. Januar 2011



Blick auf das Santuario von San Vito

Die letzte Nacht blieb regenfrei; ob die Regenfront jetzt überwunden ist? Am Vormittag gehen wir in die Stadt, weil wir dies und das an Obst und Gemüse, Nudeln, Fleisch und anderes brauchen. Seit Tagen wollen wir eine Kerze kaufen, aber die werden wir wohl nirgends mehr finden.



dieser Gemüsewagen fährt durch alle Straßen

Es herrscht geschäftiges Treiben in den Straßen. Und sobald wir einen Laden ein zweitesmal betreten, werden wir wiedererkannt und freudig begrüßt. Was das angeht, sind die Sizilianer sehr herzliche Leute. Und unsere paar Brocken Italienisch wenden wir dann auch immer schön an. Wir wollen auch Paprikaschoten kaufen, aber die sehen überall schon ganz angegammelt aus. 2,80 EUR für das Kilo ist vielleicht zu teuer für die Einheimischen, und dann kauft sie keiner.



es ist unser Einkaufstag



Blick auf das Rathaus - Municipio - der Stadt



die Eingangshalle vom Rathaus

In die Cusenza-Bar kehren wir dann auch wieder auf einen Kaffee ein, weil es immer so schön ist, in der Sonne zu sitzen und auf den Piazza Santuario zu schauen, der in 2010 neu gepflastert wurde. Abschließend, also noch vor 13 Uhr, wenn alle Geschäfte stundenlang über Mittag geschlossen bleiben, kaufen wir noch beim Metzger ein Stück Schweinefleisch. Aber da haben wir wohl einen typischen Touristenpreis zu bezahlen, nämlich 12 EUR/kg. Sonst liegt der Preis immer so um 7 EUR/kg. Abends so gegen 18 Uhr fängt es dann zu regnen an.



wir verschnaufen wieder im Cusenza-Café

back       |      next