d10.jpgd07.jpgd21.jpgd08.jpgd01.jpgd04.jpgd19.jpgd14.jpgd06.jpgd02.jpgd18.jpgd11.jpgd13.jpg

Mittwoch, 12. Januar 2011



ein Platz für uns allein

Noch immer haben wir vom neuen Anwalt keine Antwort, sodass wir gegen Mittag wieder den Berg hinauffahren, um ins Internet zu kommen. Wir fragen an, ob er schon irgendetwas sagen kann, weil uns so langsam die Berufungsfrist von einem Monat abläuft. Auch schicken wir ihm die zwei Gutachten mit Fotos und andere Schriftstücke.



beim Boccia-Spiel

Der Tag vergeht dann beim Boccia-Spiel mit Enzo, der hier seine Mittagspause verbringt. Wir spielen dann zu dritt und wer gewinnt beide Partien? Umberto. Der kein anderer ist als Herbert, aber seinen Namen können die Italiener einfach nicht aussprechen. Es kommt dann so etwas wie Karbert heraus. Dann doch besser Umberto.



die blaue Kugel fliegt in hohem Bogen

Na, die Zahlen bis 21 können wir jetzt jedenfalls, denn bis 21 zählt eine Partie. Wir geben Enzo dann 10 EUR mit, damit er uns ein Tablett mit Plätzchen aus seinem Café mitbringt. Er kommt dann prompt am Abend noch einmal her und serviert sie uns. Ansonsten ist es ein Tag ohne Höhen.



Enzo bringt uns die bestellten Plätzchen

back      |      next