d08.jpgd18.jpgd13.jpgd11.jpgd07.jpgd01.jpgd04.jpgd14.jpgd19.jpgd21.jpgd10.jpgd06.jpgd02.jpg

    Samstag, 23. Januar 2010



Blick auf den Palacio dos Viscondes de Estói

Die Nacht in so dörflicher Umgebung hatten wir uns denn doch ruhiger vorgestellt. Aber dann bellt ein Hund die halbe Nacht, und kaum dass er Ruhe gibt, fängt der Hahn zu krähen an. Uff, dagegen ist ja Stadtlärm Musik in den Ohren.



der Eingang zum Palacio

Wir wollen uns noch einmal zu Fuß aufmachen, den Palast besichtigen zu können. Diesmal richten wir uns nach den Verkehrsschildern und werden auf diese Weise um den ganzen Ort herumgeleitet. Irgendwann sehen wir dann das Herrenhaus, den Palacio dos Viscondes de Estói.



ein weiterer Blick von außen



Blick von der Parkanlage aus

Der Palacio wurde zu einer Pousada ausgebaut (alte Herrenhäuser, die zu luxuriösen Hotels umgebaut wurden). Die Außenanlagen werden derzeit noch umfangreich restauriert bzw. neu angelegt. Wir schlängeln uns an verschiedenen Baustellen entlang zum Palacio hin.



die gesamte Parkanlage wird derzeit restauriert

Mit uns ist nur ein einziges anderes Paar hier unterwegs, wahrscheinlich, weil die Beschilderung so dürftig ist und vieles nach einer Baustelle ausschaut. Aber was bisher fertiggestellt ist, ist sehr schön gelungen.



eine herrliche Gesamtanlage



in einem Pavillon innerhalb der Parkanlage

Es gibt zwei solcher Pavillons, die teils im Originalzustand und teils restauriert sind. Und so finden sich uralte Kacheln an den Wänden mit neuen bzw. aufgefrischten Wandmalereien.



vieles wird neu angepflanzt


Am Ende unserer Besichtigung kehren wir dann noch in das angeschlossene Café der Pousada ein. Das Café ist etwas erhöht und so haben wir einen herrlichen Blick über die Gesamtanlage. In der Ferne können wir sogar das Meer sehen. Nach Kaffee und 3 kleinen Küchlein haben wir nur 6 Euros zu zahlen, was doch sehr wenig ist für diese feudale Anlage.



im Café der Pousada



im Innern der Pousada


Zum Abend hin fahren wir dann weiter nach Sao Bras, denn eine weitere Nacht mit Hahnenschrei wollen wir wirklich nicht haben. 



unsere Tagesroute ca. 10km

back      |       next