d01.jpgd18.jpgd07.jpgd08.jpgd14.jpgd21.jpgd19.jpgd06.jpgd13.jpgd02.jpgd04.jpgd11.jpgd10.jpg

    Mittwoch, 20. Januar 2010



es ist 6 Uhr früh

Herbert hatte eine unruhige Nacht. Ihm liegt der Gerichtstermin der nächsten Woche im Magen. Außerdem kam vom Gericht ein Schreiben der Gegenpartei als Antwort auf unseren Vergleichsvorschlag. Unser Rechtsanwalt meint zwar, es wäre nur Blabla, aber dennoch macht man sich so seine Gedanken. Und so sind wir heute schon sehr früh aus dem Bett und schreiben Fakten für unseren Anwalt, da Herbert ja nicht mehr persönlich bei Gericht zu erscheinen hat.



eine Armada von Wohnmobilen bevölkert das Hafengelände



Rückkehr nach Tavira


Und so geht die Zeit hin bis zum Mittag. Der Platz in Vila Real ist uns denn doch zu schmuddelig und dreckig, als dass wir noch länger hier bleiben wollten. Da die Algarve ja ein Landstrich von nur 150km ist, wollen wir noch einmal ganz zurück bis an die Westküste. Und so fahren wir am Nachmittag noch einmal nach Tavira. In einem Magazin hatte Annette gelesen, dass es hier einen Bücherladen mit gebrauchten Büchern gibt.



Abendstimmung am Ufer des Rio Gilao


Wir parken wieder auf unserem alten Platz an der neuen Markthalle. Im Vergleich zur letzten Woche sind jetzt noch wesentlich mehr Wohnmobile hier. Und zum Abend hin trudeln immer noch mehr Fahrzeuge ein. Wir fragen uns, wie lange das noch gutgeht und wo das wohl hinführen soll. Ob wohl bald die Polizei erscheinen wird?



es wird Nacht in Tavira

Abends gehen wir noch auf einen Bummel in die Stadt. Auf ein glas Wein steht uns heute aber nicht der Sinn. Schön ist es, wie sich das Abendlicht über die Stadt legt. Und doch müssen wir sagen, dass der bedeckte Himmel der letzten Tage doch arg auf unser Gemüt drückt.



unsere Tagesroute ca. 25km

back      |       next