d21.jpgd18.jpgd14.jpgd13.jpgd01.jpgd07.jpgd11.jpgd02.jpgd19.jpgd10.jpgd06.jpgd08.jpgd04.jpg

Mittwoch, 03. Februar 2016



jetzt haben wir endlich Streichhölzer im Haus und können die Kerze abbrennen

Heute erhalten wir den Auktionskatalog der Sächsischen Grundstücksauktionen AG, den Annette bestellt hat. Wir wollen ja die andere Wohnung, die in Sachsen, die Ende April frei wird, verkaufen. Herbert will von Auktionen nichts wissen, er meint, dass die die Wohnung für 1.000 EUR in die Auktion aufnehmen werden. Annette will jetzt einfach mal durchblättern durch den Katalog. Wir hatten die Wohnung damals ja auch über dieses Auktionshaus gekauft, und sie ist längst bezahlt. Die Wohnungen, die jetzt im Katalog sind, fangen bei 6.000 bis 9.000 EUR Anfangsgebot an, sind oft in Plattenbauten oder hässlichen Mehrfamilienhäusern, und haben weder Einbauküche noch Carport wie unsere. Den einzigen, aber großen Vorteil, den die Wohnungen im Katalog haben: sie sind vermietet. Aber jetzt, da die Mieter nicht mehr die Courtage zu zahlen haben, wechseln sie vielleicht häufiger mal die Wohnung. Wer weiß? Es ist alles ein Krampf, und manchmal ist es besser, man besitzt weniger. Dann hat man weniger Verantwortung und weniger Unfreiheit. Mal schauen, wie wir das mit der Wohnung machen. Vermieten wollen wir sie nicht mehr, das bringt überhaupt nichts ein. Andererseits laufen die Nebenkosten weiter, und die Uhr tickt und tickt.

back       |      next