d21.jpgd14.jpgd07.jpgd01.jpgd18.jpgd10.jpgd06.jpgd04.jpgd08.jpgd19.jpgd11.jpgd02.jpgd13.jpg

Dienstag, 10. Februar 2015



wir entleeren noch unsere Tanks auf dem Stellplatz von Quarteira

Nachdem gestern ein extrem kalter Wind ging und wir somit nichts unternehmen konnten oder wollten, hatte es in der Nacht fast durchgehend geregnet. Eigentlich genau so, wie es der Wetterbericht vorhergesagt hatte. Heute Vormittag müssen wir Wohnmobilisten ja den Stellplatz räumen, weil hier morgen der Wochenmarkt stattfindet. Auch jetzt am Morgen regnet es immer wieder, sodass wir erstmal abwarten, ob es sich noch ein wenig beruhigt am Himmel. Gegen 11 Uhr rappeln wir uns dann auch auf, sind schon fast die letzten, die vom Platz rollen. Wir leeren noch die Tanks und fahren dann auf den benachbarten Parkplatz, auf den sich schon etliche Wohnmobile gestellt haben. Hier werden wir die Nacht verbringen. Wir gehen jetzt gleich noch zum Lidl, wo wir alle Zutaten für einen Eintopf kaufen, der bei dem ollen Wetter wohl genau das richtige sein wird. Wir zählen auch mal die Wohnmobile, die hier stehen. Es sind 56 Fahrzeuge. Wir haben nun französische und norwegische Nachbarn. Ansonsten passiert heute nicht mehr viel. Es kommen noch ein paar Regenschauer herunter, und wir machen es uns an Bord gemütlich. Abends regnet und donnert es noch gewaltig. Man kann kaum sein eigenes Wort verstehen.



wir sind fast die letzten, als wir den Stellplatz verlassen und zur angrenzenden Fläche fahren



wir nehmen wieder dieses Tor für unsere Ausfahrt



und so stehen die Wohnmobile auf der angrenzenden Fläche



bei dem ollen Wetter ist ein Eintopf mal wieder genau das richtige

back       |      next