d08.jpgd19.jpgd10.jpgd01.jpgd18.jpgd14.jpgd04.jpgd06.jpgd11.jpgd13.jpgd21.jpgd07.jpgd02.jpg

Samstag, 28. Februar 2015



heute wird es nix mit dem Wetter

Jetzt sind es schon wieder vier Monate, die wir im Land sind. Und rückblickend war es doch eine leichte Überwinterung; die Zeit ist recht schnell vergangen. Genervt hatte es uns immer nur dann, wenn wir von tausend anderen Wohnmobilen umgeben waren. Von diesen und jenen, mit denen wir ins Gespräch gekommen waren, hatten wir gehört, dass sie nicht mehr in die Algarve fahren wollen, eben wegen all dieser Massen von Wohnmobilen. Annette findet, dass sie sich in diesem Winter richtig gut gehalten hat. Wenn sie da an den letzten Winter denkt; der ist ihr deutlich schwerer gefallen. Herbert ist jetzt und hier, an der Westküste Portugals, auch wieder guter Dinge. Da macht uns nicht mal der heutige feine Dauerniesel etwas aus. Herbert steht sogar mit dem Nachbarn im Nieselregen draußen und redet ein wenig mit ihm. Annette genehmigt sich heute ein Glas Portwein - Tawny Port. Es ist die zweite Flasche, die heute geköpft wird. Die andere hatte vier Monate gehalten - zu zweit, Rosi und Annette. Seit heute funktioniert auch das Internet vom Stellplatz, wenn auch nur schleppend. Aber der Herbert ist eh nicht mehr so viel im Internet; er liest lieber ein Buch nach dem anderen auf seinem Kindle. Annette ist ja noch immer dran am Roman "Escudo" von Thomas Gifford. Und seitdem sie weiß, dass es sich um eine wahre Begebenheit handelt, verschlingt sie das Buch noch umso mehr. Heute Abend gibt es mal wieder Muscheln mit Spaghetti. Dann schauen wir auch noch den zweiten Teil des Films "Die Himmelsleiter". Der Nieselregen bleibt uns erhalten, aber zumindest stürmt es nicht.



ein Blick aus dem Fenster

back       |      next