d08.jpgd06.jpgd04.jpgd01.jpgd10.jpgd02.jpgd14.jpgd07.jpgd11.jpgd18.jpgd13.jpgd21.jpgd19.jpg

Sonntag, 08. Februar 2015



draußen gesessen haben wir ja schon lange nicht mehr

Wir werden heute mal nirgends hinlaufen, sondern einfach daheim bleiben und in der Sonne sitzen. Die Temperaturen sind heute noch wieder etwas besser als gestern, Wind geht ja keiner, und solange keine Wolke vor der Sonne steht, ist es auch warm genug. Ansonsten schon recht kalt. Wir müssen froh sein, dass es nicht regnet und dass auch kein Regen in Sicht ist, aber einen solchen Kälteeinbruch wie jetzt hatten wir wohl noch in keinem Winter. Die Nächte bitterkalt mit 5°C, morgens an Bord bei 9°C. Am Vormittag kommt Dieter und bringt uns ein Stern-Magazin von Januar. Den lesen wir am Nachmittag draußen in der Sonne. Die beiden sind dann wieder mit ihrem Smart unterwegs, aber als sie zurückkommen, unterhalten wir uns noch lange mit ihnen. Sie erzählen uns, dass die Polizei die große Fläche in Ferragudo geräumt hat. Da, wo wir über Weihnachten und Silvester und bis Herberts Geburtstag so schön gestanden hatten. Von Freunden, die in Marokko sind, hätten sie gehört, dass man die sogenannte "Platte von Agadir" auch geräumt hätte, wo etwa 500 Wohnmobile gestanden haben sollen. Puh, wo sollen die alle hin, fragen wir uns. Denn die Campingplätze sind um diese Zeit in Marokko auch hoffnungslos voll. Die können im Grunde nach Europa zurückkehren. Wir fragen uns sowieso, warum heuer so viele Franzosen hier in der Algarve sind. Sonst hatte man immer nur Holländer gesehen hier unten, aber die sind mittlerweile eine Rarität. Fahren die Franzosen heuer alle nicht rüber nach Marokko wegen Ebola? Jedenfalls fällt es jedem auf, mit dem wir reden, dass es in diesem Winter fast nur Franzosen gibt hier in der Algarve.

back       |      next