d21.jpgd14.jpgd08.jpgd10.jpgd01.jpgd13.jpgd19.jpgd07.jpgd06.jpgd11.jpgd04.jpgd02.jpgd18.jpg

Dienstag, 07. Februar 2012



an diesem öffentlichen Waschplatz holt Herbert vier oder fünf Gießkannen Wasser

Morgens, während Annette am Reisebericht schreibt, geht Herbert mit der Gießkanne los und holt vom öffentlichen Waschplatz, der genau neben unserem Parkplatz liegt, ein paar Gießkannen Wasser. Hier waschen die Einheimischen ihre Wäsche; ganz hinten sind die vielen einzelnen Waschbecken. Dann kommt er noch mit einem Mann ins Gespräch, der mit seinem Modelflugzeug im Gange ist. Dann kann es losgehen; unser Ziel ist das benachbarte Viana do Alentejo, das nur wenige Kilometer entfernt ist.



mit diesem Mann kommt er dann noch ins Gespräch



wir verlassen Alvito und fahren rückseitig am Castelo vorbei



Ankunft in Viana do Alentejo am Parque municipal

Die Einfallstraße von Viana ist dann eine einzige Baustelle, es werden neue Kreisverkehre angelegt und alle Seitenstraßen sind gesperrt. Und so fahren wir ganz außen um Viana herum. Nirgends ist ein Parkplatz zu sehen. Irgendwann sehen wir braune Schilder zum Parque municipal mit zwei kleinen Pinien als Piktogramm. Na, wenn das ein öffentlicher Park sein soll, wird es sicher auch einen Parkplatz geben, denken wir und folgen der Beschilderung. Es handelt sich dann um einen großen Sportkomplex mit mehreren Sportplätzen, einer großen Sporthalle und einem Freibad. Zona WIFI lesen wir auf mehreren Schildern, parken etwas abseits und schauen mal, ob das Internet wirklich läuft. Tatsächlich. Und irgendwie haben wir dann gar keine Lust mehr, uns aufzurappeln. Also bleiben wir an Bord und legen einen faulen Tag ein. Überhaupt braucht man den ja hin und wieder mal, auch um die Eindrücke der vergangenen Tage zu verdauen. Das Huhn, das wir uns in Beja gekauft hatten, kochen wir am späten Nachmittag für eine Hühnersuppe. Ach, die tut gut.



hier stellen wir uns hin und machen uns einen schönen Tag   N38°33780 W008°01137



unsere Tagesroute ca. 12km

back       |      next