d06.jpgd10.jpgd07.jpgd02.jpgd04.jpgd18.jpgd08.jpgd14.jpgd01.jpgd19.jpgd11.jpgd21.jpgd13.jpg

Montag, 21. Februar  2011



Arrivederci Siracusa

Um zehn Uhr gehen wir nochmal in die Stadt, weil wir im Vodafone-Laden unser Guthaben fürs Internet aufladen wollen. Aber dann stehen wir vor verschlossenen Türen und uns fällt ein, dass montags ja viele Geschäfte erst am Nachmittag öffnen. Mist. Dann will Annette noch in einer Apotheke auf die Waage steigen. Es ist total eng, wo die Waage steht und dann schlägt sie mit ihrer Schulter gegen den Sicherungskasten an der Wand. Na ja, jedenfalls ist der Schreck dann größer als die Gewichtsanzeige. Wir gehen also wieder in den Porto Piccolo und fahren ab. Auf dem Wohnmobilstellplatz leeren bzw. füllen wir noch unsere Tanks und auf geht es in Richtung Süden.



Pferdi muss sich ganz schön beeilen

Auf den Straßen muss man immer mit allem rechnen, weil es ja doch immer irgendwie chaotisch zugeht. Wir nehmen dann die Ausfallstraße Richtung Avola, kaufen dann in Avola beim IperSpar bzw. Lidl noch ein. Im IperSpar-Komplex gibt es einen Telefonladen, der alle Anbieter im Sortiment hat, also können wir da unser Vodafone aufladen.



diese Straße führt an das Capo Passero

Dann gondeln wir auf der SP19 Richtung Portopalo am Capo Passero. Die Straße ist gut in Schuss und aus gut ausgeschildert. In Pachino biegen wir dann aber ab nach Marzamemo, weil das unser heutiges Ziel ist. Alles klappt prima und im Ort stellen wir uns dann neben die ehemalige Thunfischfabrik. Es ist ein hübsches Plätzchen mit Blick auf die Boote. Heute geht ein ziemlicher Wind, aber trotzdem sind wir in Bluse bzw. Shirt unterwegs.



Ankunft in Marzamemi, hier stehen wir



unsere Tagesroute ca. 35km

back       |      next