d21.jpgd13.jpgd14.jpgd01.jpgd19.jpgd06.jpgd18.jpgd08.jpgd07.jpgd10.jpgd02.jpgd11.jpgd04.jpg

Dienstag, 15. Februar  2011



auf der Via Libertà in Brúcoli

Irgendwie gefällt es uns immer, in den kleinen Läden einkaufen zu gehen. Man ist wie in die Kindheit versetzt, als es noch Tante Emma Läden gab. Und so sieht uns die Bäckersfrau heute wieder, als wir bei ihr einen Brotzopf und einen Halbmond kaufen.



Welches sollen wir nehmen?



so unscheinbar ist die Bäckerei



hier kaufen wir einen Salatkopf

Der Besitzer des kleinen Lebensmittelladens erkennt uns auch sofort wieder, nur liegen die Salatköpfe heute ganz woanders. Jedesmal sind seine Obst- und Gemüseauslagen anders aufgeteilt und das Sortiment ist auch nicht immer gleich, je nach dem, was ihm die Bauern so anbringen.



im winzig kleinen Konsumladen



und doch sind überall Autos geparkt

Orangen hatten wir schon am Samstag gekauft, sodass wir jetzt nicht schon wieder welche brauchen. Die Waage steht auf einer Kiste, aber im Grunde gehen in eine Plastiktüte immer so 5 Kilo Orangen hinein. Am Nachmittag sitzen wir dann wieder in der Sonne und genießen den Blick aufs Meer. Aber so gut wie in den ersten Tagen in Brúcoli ist der Ätna jetzt nicht mehr zu sehen.



der Orangenbauer sitzt im Auto und wartet auf Kundschaft

back       |      next