d07.jpgd10.jpgd01.jpgd06.jpgd18.jpgd04.jpgd14.jpgd21.jpgd11.jpgd02.jpgd13.jpgd08.jpgd19.jpg

Dienstag,  16. Februar 2010



Ankunft in Manta Rota

Heute wollen wir weiterfahren, und sei es im Regen. Der hört aber am Morgen auf, sodass wir sogar bei Sonnenschein auschecken können. Wir wollen noch schnell die 6km zurück nach Tavira und zum Shoppingcenter fahren, einen Fisch zu kaufen. Es ist 13 Uhr, als wir beim Continente ankommen, und man will gerade schließen. Das mag vielleicht mit dem Karneval zutun haben. Jedenfalls fahren wir zum Pingo Doce in der Stadt, und dieser Supermarkt ist geöffnet.



ein ziemlicher Wellengang geht heute

Dann geht unsere Fahrt weiter, und zwar ganze 12 Kilometer in den Nachbarort Manta Rota. Mei, wieviel Wohnmobile dort auf dem Parkplatz am Strand stehen. Und welche Überschwemmung vom Regen der vergangenen Tage. Ein Teil des Parkplatzes steht unter Wasser. Aber für uns ist noch Platz, und als erstes gehen wir mal an den Strand. Auch hier sind wieder Holzwege angelegt, die über die Dünen führen.

Der Wind ist kalt und peitscht uns den Sand an die nackten Beine. Aber ansonsten ist es schön und sehr weitläufig am Strand. Wenige Leute sind unterwegs. Wir glauben auch, dass heute manches Geschäft geschlossen bleibt wegen des Karnevals.



Blick auf den Promenadenplatz von Manta Rota



der Parkplatz ist von Wohnmobilen bevölkert

Wir drehen eine Runde durch den Ort, der hauptsächlich aus Ferienwohnungen besteht. Auf unserem Rückweg sehen wir dann noch das Spektakel, wie mehrere Männer, in Gummistiefeln und barfuß, ein steckengebliebenes Auto aus der Überschwemmung ziehen. Es klappt erst nach mehreren Versuchen und nicht ohne dass die Vorderräder eine riesige Wasserfontäne aufsteigen lassen.



mit vereinten Kräften wird das Auto herausgezerrt



es gibt Dorade mit Pellkartoffeln

Am Abend gibt es dann die Dorade mit einem Rest Wein. Und wie könnte der Abend wohl anders ausgehen als mit endlosen Regenschauern? Zumindest war der Regen freundlich genug, uns tagsüber davon verschont zu lassen.



der Fisch hatte 860g Lebendgewicht



unsere Tagesroute ca. 12km

back      |       next