d13.jpgd06.jpgd07.jpgd08.jpgd02.jpgd14.jpgd10.jpgd01.jpgd19.jpgd18.jpgd04.jpgd21.jpgd11.jpg

Samstag, 17. Dezember 2016



wir laufen nach Portimão

Ab halb neun scheint die Sonne voll in unser Wohnzimmer. Wir sind ja jetzt doch froh, dass wir wieder ein Panoramafenster (die Windschutzscheibe) haben und nicht mehr so abgeschottet sind wie mit einem Alkovenfahrzeug, wo das Fahrerhaus für sich ist. Für heute ist eh Schönwetter angesagt und die Sonne gibt jetzt schon ihr bestes. Wir wollen heute mal rüberlaufen nach  Portimão, bei der Deutschen Bank Geld holen und beim Continente die neue Portugal News. Die Luft ist sehr kalt trotz Sonne, also stecken wir in dicker Kleidung. Wir laufen diesmal einfach die Sand- und Schotterwege entlang, die hier auf der Wiese zu sehen sind. Teils sind sie schmal und nur Fußwege, aber manche sind breit genug für Autos. Die werden schon irgendwo hinführen und nicht im Nichts enden. Und tatsächlich finden wir uns am kleinen Fischereihafen von Ferragudo wieder. Überall klappern die Störche und fliegen auch über unsere Köpfe hinweg. Als wäre heute gutes Flugwetter, denn auch Möwen gibt es genug am Himmel. Hauptsache, sie kacken uns nicht auf den Kopf.



über den Rio Arade geht es


 



immer wieder gefällt es uns an der Promenade von Portimão

Wenn die Sonne lacht, ist das Leben leicht. Was für ein Anblick: die schönen alten Palmen auf der Promenade von Portimão in strahlendem Sonnenschein. Dann die Überraschung bei der Deutschen Bank: Unsere Karte wird nicht akzeptiert am Automaten. Zuerst schiebt Annette die falsche Karte (Kreditkarte) ein, woraufhin das ganze System zusammenbricht. Es dauert eine Ewigkeit, bis das System wieder hochfährt. Wir laufen weiter und kommen nach einer Weile zurück. Alles scheint wieder zu funktionieren, aber unsere Karte (die richtige) wird immer wieder abgelehnt. Na, dann eben nicht. Uns fällt ein, dass es die Portugal News auch beim Pingo Doce gibt, also laufen wir jetzt in diese Richtung. Derweil wird es uns zu warm in den dicken Sachen. Wir bummeln auch noch durch die Geschäftsstraße von Portimão, kehren aber in keines der vielen alten Cafés ein. Wir machen uns auf den Heimweg und sitzen dann bei uns draußen in kurzen Hosen. Bei uns an Bord sind es 30°C - alle Fenster und Türen auf. Es ist ein toller Nachmittag und abends wird der Himmel knallrot. Hier in der Algarve ist das Licht morgens und abends immer so schön, das hat man sonst nicht. Und Ferragudo ist eh unser Lieblingsort.


 



bei der Deutschen Bank kommt kein Geld



ein Bummel durch Portimão


 


 



in der Sonne ist es herrlich warm



den Nachmittag verbringen wir wie üblich



Abendrot - Schönwetter droht



Ferragudo bei Nacht

back       |      next