d06.jpgd07.jpgd18.jpgd04.jpgd01.jpgd11.jpgd02.jpgd13.jpgd14.jpgd19.jpgd10.jpgd21.jpgd08.jpg

Samstag, 29. Dezember 2012

Wolken ziehen auf über Sagres

Jetzt hatten wir die ganzen Tage, außer dem 24.12., immer so ein Bombenwetter, und ausgerechnet heute an Annettes Geburtstag zieht sich der Himmel zu. Am Cabo de São Vicente, das wir ja aus dem Fenster sehen können, wird schon alles ganz dunkel. Trotzdem wollen wir schnell zum Intermarché gehen und die letzte Ausgabe der Portugal News holen, die heute zwölf Seiten extra hat mit einer Rückschau auf das Jahr 2012. Also gehen wir am späten Vormittag los.

wir wollen mal in die Markthalle von Sagres schauen

Das neue Magazin der Olive Press, für Januar, gibt es dann auch schon. Wir nehmen dann beides zweimal, um jeweils eines dem Schweden geben zu können. Auf dem Heimweg biegen wir noch ab zur Markthalle, wo es heute schöne Doraden gibt. Aber Annette hat schon seit Tagen keinen Geschmackssinn von der Erkältung her, und so lohnt es nicht, etwas besonderes zu essen. Dann kommt aber doch ein Regenguss herunter, in den wir nicht geraten wollen.

 ein Blick in die Markthalle

 dois bicas, faz favor - zwei Bicas bitte (zwei Espressi für 1 Euros)

Also setzen wir uns in das Café Flamingos, das sich direkt an die Markthalle anschließt. Es ist eine winzig kleine Räumlichkeit, aber wir können draußen unter einem Betondach sitzen. Irgendwann hört der Regen auch wieder auf, und kalt ist es ja nicht. Kaum sind wir daheim, kommt ein ziemlicher Sturm auf, der am Phoenix zerrt. Aber irgendwann hört auch der wieder auf.

im Café Flamingos sitzen wir und warten den Regenguss ab

nachmittags ist das Wetter wieder schön

auf der Terrasse vom Hotel Telheiro trinken wir uns einen Tee

Am Nachmittag ziehen wir nochmal los, wollen eigentlich ins Hotel Mareta Beach, aber alle Tische, und besonders der in der Ecke mit den Sesseln, sind besetzt. Gehen wir also ins Hotel Telheiro, das noch viel besser gelegen ist mitten in einer Fels- und Strandbucht. Drinnen sind die Leute am Essen, alles ist auch noch weihnachtlich geschmückt. Es ist recht gemütlich drinnen. Wir aber wollen draußen sitzen und den Blick auf die Felsen genießen. Bei einem Tee sitzen wir dann eine ganze Zeit und laufen anschließend noch zum Hafen von Sagres, der von oben immer so toll aussieht. Später geben wir noch die beiden Zeitschriften dem Schweden, der sich über etwas Unterhaltung immer freut.



welch tollen Blick wir haben


 



der Blick auf den Hafen von Sagres

back       |      next