d11.jpgd01.jpgd02.jpgd10.jpgd21.jpgd19.jpgd07.jpgd06.jpgd04.jpgd13.jpgd08.jpgd18.jpgd14.jpg

Samstag, 22. Dezember 2012



gleich in der Früh sind wir im Gran Plaza

Unsere erste Amtshandlung in der Früh ist es, zum Gran Plaza zu fahren und bei Worten ein neues Autoradio zu kaufen. Worten ist sowas wie Mediamarkt, nur dass man hier nicht blöd ist, haha. Das Modell, das Herbert gestern im Internet ausgesucht hat, gibt es dann aber nicht. Es ist ja auch sagenhaft, welche Buchstaben- und Zahlenkolonnen die Typenbezeichnungen ergeben. Statt KDR5074 usw. nehmen wir dann das Modell KDR4054, weil es so ähnlich ist, aber ob man da den CD-Wechsler anhängen kann, kann uns der Verkäufer nicht sagen. Am besten, so sagt er, nehmen wir es mit und probieren es aus. Wenn es nicht funktioniert, so könnten wir das Radio problemlos wieder zurückgeben und bekämen unser Geld zurück. Das machen wir also.

bei Worten kaufen wir ein neues Autoradio

Herbert macht sich an den Einbau des Radios

Daheim hat Herbert dann seine liebe Müh, das alte Radio aus dem Rahmen zu zerren. Mit einiger Gewalt klappt das aber. Dann sehen wir jedoch, dass es keinen Anschluss für den CD-Wechsler gibt. Hätten wir also jetzt nur ein Radio mit einem CD-Laufwerk und MP3. Annette findet, dass wir da genauso gut das Radio (Blaupunkt) aus dem Fahrerhaus nehmen könnten, das genau die gleichen Funktionen hat. Warum, so fragt sie sich, sollten wir jetzt für ein Radio 100 Euros ausgeben, das wir irgendwann durch das richtige Modell ersetzen werden? Herbert ärgert sich dann immer über ihre Sparsamkeit. Aber das Radio aus dem Fahrerhaus benutzen wir fast nie, und es sind ja immer nur ein paar Kilometer, die wir jeweils fahren, wenn wir weiterziehen, Und so bauen wir das Blaupunktradio aus und haben es jetzt bei uns an Bord.

zwischendurch brennt eine Sicherung durch



wir müssen das Radio wieder zurückgeben

Am frühen Nachmittag fahren wir wieder zum Worten und geben das Radio anstandslos zurück. Dann fahren wir weiter nach Cabanas, das ja nur 15 Kilometer oder so entfernt ist. Ach, es ist herrliches Wetter heute, bestimmt sind es 20°C, und in der Sonne ist es fast zuviel des guten. Wir wandeln auf der Holzpromenade und sitzen zwischendurch auch mal auf einer Holzbank. Durch die schmalen Gassen laufen wir wieder zurück und setzen uns in ein Café mit Blick auf die Lagune. Das Café wird von der ganzen Familie betrieben, die Eltern und zwei Töchter, und sie haben heute allerhand zu tun. wir sitzen unter Sonnenschirmen, aber die Sonne brennt trotzdem gnadenlos auf uns, weil sie schon recht tief steht.



Ankunft in Cabanas



wir wandeln auf der Holzpromenade bzw. sitzen in der Sonne



es ist wieder eine Hitze heute



bei Ebbe liegen die Boote im Schlick



Cabanas ist ein typischer Ausflugsort



über die Hauptstraße ist ein wenig Weihnachtsschmuck gespannt



bevor wir heimfahren, werfen wir nochmal einen Blick ins Gran Plaza

Auf der Rückfahrt entschließen wir uns, nochmal ins Gran Plaza zu gehen und dort eine Kleinigkeit zu essen, damit wir abends nicht mehr kochen müssen. Jetzt ist auch der Weihnachtsmann - Pai Natal - da und lässt sich mit den Kindern fotografieren. Ein Fotograf, der die gleiche Kamera hat wie wir, steht jeweils parat und wird die Fotos wohl später verkaufen. Alles sieht jedenfalls recht hübsch aus. Nach dem Essen ist dann auf der oberen Etage unglaublich laute Musik zu hören, die vom Health Club kommt, einem Fitness-Club. Da wackelt die Wand, so laut ist es. Auf der Heimfahrt, es ist kurz vor 18 Uhr Ortszeit, ist die Luft richtig klamm und kalt. Da sind wir froh, dass es bei uns an Bord noch schön warm ist vom Tag.



der Weihnachtsmann - Pai Natal - ist gerade da



im Obergeschoss ist der Health Club in vollem Einsatz bei voller Lautstärke



ein letzter Eindruck bevor wir heimfahren

back       |      next