d04.jpgd07.jpgd10.jpgd02.jpgd01.jpgd13.jpgd21.jpgd06.jpgd11.jpgd08.jpgd19.jpgd14.jpgd18.jpg

Montag, 03. Dezember 2012



wir laufen durch die kleine Siedlung Arrifana

Der Himmel ist wieder strahlend blau, die Temperaturen dürfen zwar gern noch etwas ansteigen, aber wir sind zufrieden, dass es schon seit Tagen nicht mehr regnet. Heute wollen wir mal zu dem Felsen gehen, den wir von unserem Platz aus so gut sehen können. Mittlerweile wissen wir, dass sich dieser Felsen bzw. die Plattform, die sich darauf befindet, Ponta da Arrifana nennt. Wir laufen also in nördlicher Richtung los, kommen am kleinen Fischereihafen, dem Portinho Arrifana vorbei und sind ruckzuck am Ziel angekommen. Von unserem Platz aus wirkte die Strecke viel länger.



vorbei am kleinen Hafen geht es



ein Blick auf die Bucht von Arrifana aus einem anderen Winkel



wir sind an der Ruína de Fortaleza, den Überresten einer alten Festung aus dem 17. Jh.

Ebenfalls am Ponta da Arrifana befinden sich auch die Überreste einer alten Festung (17. Jh.), die zum Schutz der Thunfischfanganlagen errichtet wurde. Bis auf eine Mauer mit neuem Torbogen ist von der Festung aber fast gar nichts erhalten geblieben. Aber die Lage ist wieder mal grandios. Eine hölzerne Einfassung bewahrt den Besucher vor dem Sturz in den Abgrund. Die Felsen sind hier besonders schroff und steil, und ganz kahl.



hier geht es jäh in den Abgrund



die steilen Felsen hier sind grandios



der kleine Fischereihafen liegt malerisch am Rande der Bucht

Vom natürlichen Aussichtspunkt, dem Ponta da Arrifana aus bietet sich ein herrlicher Blick über die Westküste der Algarve, der sogenannten Costa Vicentina. Von hier aus sehen wir auch den kleinen Hafen, von dem wir von unserem Platz aus nur immer die Mole sehen konnten und wie die Wellen die Mole überspülen. Also uns gefällt es hier ausnehmend gut, und es ist schön, dass die Westküste unter Naturschutz steht, sonst wäre die Bebauung hier wohl viel größer. Aber so nimmt sich alles recht bescheiden und beschaulich aus. Abends setzt sich Herbert rechtzeitig mit der Kamera hin und hält diesen Sonnenuntergang auf einem Foto fest. (Er macht natürlich viel viel mehr als nur ein Foto, was auch das Geheimnis ist für ein tolles Ergebnis.)



und diesen Sonnenuntergang hat die Westküste dann auch noch für uns in petto

back       |      next