d10.jpgd07.jpgd21.jpgd11.jpgd14.jpgd06.jpgd08.jpgd04.jpgd01.jpgd13.jpgd02.jpgd19.jpgd18.jpg

Sonntag, 18. Dezember  2011



sonntags in Lagos

Wir können wieder in Lagos unterwegs sein. Heute am Sonntag sind doch einige Leute in der Stadt. Zuerst bummeln wir durch die Straßen und halten uns dann entlang dem Flussufer auf. Das Wasser ist ganz ruhig und sieht wie ein Seidentuch aus, bis ein Boot kommt und die Ruhe stört. Da bekommen die vielen Muscheln, die an die Felsen gewachsen sind, einen Schwaps Wasser und gedeihen umso besser.



hier gibt es gebackenes Brot mit Salami darin



wir bummeln am Ufer der Ribeira de Bensafrim


 



Pizza wird ausgefahren



die Hafeneinfahrt im Hintergrund

Wir bleiben auf der schicken Avenida dos Descobrimentos, der Avenida der Entdeckungen, der palmengesäumten Straße, die parallel zum Fluss verläuft. Auch hier gibt es am Strand ein paar der großen Felsen, wenn auch nicht so großartig wie in Praia da Rocha.



die Festung Forte da Ponta da Bandeira



von hier haben wir den besten Ausblick



die Festung wurde von 1680 bis 1690 zum Schutz des Hafens gebaut

Am Ende der Avenida ist die Festung Ponta da Bandeira aus dem 17. Jahrhundert. Gebaut direkt an der Einfahrt zum Hafen, sollte sie den Kai und südöstliche und östliche Teile der Stadtmauer verteidigen mittels Kanonen. Zur damaligen Zeit war die Festung eine der modernsten der Algarve. Sie ist ein gutes Beispiel der Militärarchitektur mit ihrer quadratischen Form, der sehr niedrigen Höhe und den extrem dicken Wänden an der Seeseite. Eine Zugbrücke führt hinüber zum einzigen Tor. Zum Schluss laufen wir noch zur Hafeneinfahrt.  



sie hat Militärarchitektur



wir sind an der Hafeneinfahrt

back       |      next