d19.jpgd18.jpgd02.jpgd04.jpgd21.jpgd07.jpgd01.jpgd11.jpgd08.jpgd14.jpgd13.jpgd10.jpgd06.jpg

Freitag, 02. Dezember  2011



der Strand von Praia da Rocha

Die ganze Nacht hat es geregnet und am Morgen denken wir, dass es heute wohl nicht mehr aufhören wird. Aber gegen 10 Uhr wird es draußen freundlicher, sodass wir uns wieder aufrappeln können. Bei einem Spaziergang auf der Promenade sehen wir die beiden Nordseeleute, wie sie gerade auf einem Aussichtsposten an der Steilküste stehen. Dann warten wir darauf, dass sie uns direkt in die Arme laufen, was sie kurze Zeit später auch tun. Wir setzen uns auf die Steinbänke, die auf dem großen Hauptplatz stehen und reden wohl eine Stunde lang.



wir gehen essen im La Dolce Vita

Anschließend geht wieder ein jeder seiner Wege; wir gehen ins La Dolce Vita und essen dort vom Buffet. "Eat as much as you like", was sich lange nicht so gefräßig anhört wie dieses "All you can eat". Das Angebot ist gut, italienisch halt, mit warmen und kalten Speisen. Kaum, dass wir draußen mit unserem ersten Teller sitzen, kommt der Koch in seiner schwarzen Kluft und Kochmütze und bringt den Gästen Pizza. Das geht dann alle 10 Minuten so. Pepperoni? Garlic? D-E-Liii-C-I-O-U-S. Puh, wir winken nach dem zweiten Stück ab, sonst sind wir ja schon dick und rund, bevor wir am Buffet auch nur angefangen haben. (Die Schreiberin findet Pizza total doof.)



schön, dass wir draußen sitzen können

Wir lassen es uns gut gehen, und 7 EUR pro Person sind auch kein Geld. Herbert findet das besser und billiger als selbst zu kochen. Der Ärmste, steht er doch mit ganz wenigen Ausnahmen fast immer selbst in unserer Bordküche. Jedenfalls sind wir froh, dass sich das Wetter wieder von seiner besten Seite zeigt. 



ständig kommt der Koch und bringt eine Pizza nach der anderen

back       |      next