d14.jpgd07.jpgd11.jpgd19.jpgd08.jpgd21.jpgd06.jpgd02.jpgd13.jpgd04.jpgd10.jpgd18.jpgd01.jpg

Freitag, 09. Dezember  2011



wir sind unten auf der Holzpromenade am Strand von Praia da Rocha

Es ist wieder herrlich warm heute, ganz wie es sich gehört. Da wollen wir wieder unterwegs sein. Eine Strandwanderung machen. Aber die Flut ist schon im Anmarsch, sodass wir zuerst auf dem Holzweg bleiben, die unten am Strand von Praia da Rocha entlangführt.



man will anscheinend die Steilküste befestigen

Schon seit einiger Zeit ist man hier im Gange, Sand vom Strand anzuschütten. Mit mehreren Fahrzeugen ist man im Einsatz; wir schauen uns die Sache eine Weile an. Der Sand wird abgeladen und dann mit der Raupe plattgewalzt. Wahrscheinlich will man die Steilküste befestigen und dann bepflanzen. Es sind auch nicht wenige Schilder, die vor Steinschlag warnen, dass man doch gebührenden Abstand zu den Klippen wahren soll.



wir schauen eine Weile zu, wie das schwere Geschütz aufgefahren wird



wir wandern an der Steilküste entlang

Später steigen wir dann hinauf, weil wir am Strand ja nicht mehr an den Felsen vorbeikommen. Ist schon alles wieder unter Wasser. Dafür ist der Blick von oben ja viel schöner oder doch wenigstens gleich schön. Die Wege laufen sich gut; immer wieder bleiben wir stehen, schauen uns um und machen ein paar Fotos.



Bom Dia, Senhor



hier steht das andere Königskind



diese herrliche Terrasse liegt direkt an den Klippen und gehört zu einem Restaurant / einer Bar

Dieses Restaurant mit Bar hat eine so hübsche Terrasse, dass wir uns hier eigentlich niederlassen wollen. Es ist geöffnet, aber nirgends ist jemand zu sehen, weder Gäste noch Personal, sodass wir dann doch weiterziehen. Aber das Haus und das gesamte Anwesen sind richtig gut in Schuss. Wir laufen dann noch bis zum Nachbarort Praia do Vau, dessen Strand zwar mindestens so toll ist wie der von Praia da Rocha, wenn auch kleiner, aber dessen Ortsbild ebenso von Beton zugestellt aussieht wie das von Praia da Rocha



welch toller Ausblick

Zurück am Platz sitzen wir draußen, als ein Nachbar, ein Schwede, zuerst mit seiner Gitarre Musik macht und dazu singt und dann sein Akkordeon nimmt und erst richtig loslegt. Das klingt so gut, vor allem auf schwedisch. Später kommt noch das SOS Notfallfahrzeug auf den Platz gerollt, das bei Pannen hilft und außerdem jede Menge Zubehör für Wohnmobile an Bord hat. Das Fahrzeug hatten wir auch schon in Olhão gesehen, im Hafen, wo die Wohnmobile standen.



das Notfahrzeug für Wohnmobile kommt auf den Platz

back       |      next