d08.jpgd06.jpgd13.jpgd10.jpgd04.jpgd19.jpgd14.jpgd21.jpgd18.jpgd02.jpgd07.jpgd11.jpgd01.jpg

Mittwoch, 21. Dezember  2011



um diese Ecke und dann ist man am Hafen, dem Porto da Baleeira

Heute laufen wir genau in die entgegengesetzte Richtung, und zwar zum Hafen. Auf der Hauptstraße, der Avenida Comandante Matoso, geht es her, bis man den Hafen sieht. Heute ist es ziemlich windig und so stecken wir in dicken Pullovern. Aber der Himmel ist wieder strahlend blau.



Blick auf den Hafen von Sagres



von hier oben hat man eine tolle Aussicht



treppab geht es

Die Stufen zum Hafen hinunter sind ziemlich glatt, wahrscheinlich vom Salz in der Luft. Fast wie Glatteis. Unten stehen dann sogar zwei Wohnmobile, Engländer. Erst überlegen wir, dass es hier unten vielleicht ganz nett wäre, über Weihnachten zu stehen, aber dann finden wir, dass manche Boote an Land doch liederlich aussehen und dass der Blick aufs Kap da bei uns doch besser ist.


 

 

heute geht es ziemlicher Wind

 
 

 

die Fischersleute sind immer fleißig

 

Ein Fischersmann hantiert an seinem Netz und lässt wohl diesen und jenen Fisch ins Meer zurückfallen, denn die Möwen sind ganz wild und schwirren um sein Boot herum. Sie schreien und dann sehen wir, dass manche Möwe einen winzigen Fisch im Schnabel hat. Sie wird so lange von den anderen Möwen verfolgt, dass sie den Fisch nur schnell hinunterwürgen kann, sonst wäre er verloren. Zurück daheim setzen wir uns in den Windschatten, wo es dann richtig schön warm ist.

 

back       |      next