d13.jpgd02.jpgd18.jpgd07.jpgd10.jpgd04.jpgd06.jpgd11.jpgd08.jpgd01.jpgd14.jpgd21.jpgd19.jpg

Samstag, 17. Dezember  2011



Blick auf den Praça Gil Eanes (oder: YinYang auf portugiesisch - die beiden Fische im Pflasterstein)

Es ist wieder sonnig und schön heute. Und schon findet man uns in der Stadt, auch wenn wir erstmal eine ganze Weile auf dem Praça Gil Eanes hängenbleiben, weil dort nämlich eine Band ganz tolle Musik macht. Sie haben richtig Leidenschaft, sind aber wohl doch Engländer, wenn wir sie so in den Pausen reden hören. Als wir irgendwann weiterziehen, sehen wir unzählige Störche über der Stadt kreisen. Es sind bestimmt 15 Stück, und ein paar Storchenpaare sitzen in ihren riesigen Nestern auf Masten und Schloten. Und immer freuen wir uns über ihren Anblick.



wir sitzen im Café Taquelim Gonçalves



eine Band spielt tolle Musik



Lagos hat viele steile Gassen..



..und nette Kneipen



Blick auf die Igreja São Sebastião

An der São Sebastião Kirche vorbei geht es eine Einkaufsstraße hinunter, die wieder sehr hübsch gepflastert ist und wo es einige Geschäfte gibt. Steil sind viele Straßen von Lagos, aber auch charmant. Noch recht ursprünglich. Dann sehen wir ein paar Autos einfach mitten auf der Straße geparkt, nichts geht weiter und auch das kleine Hundi schaut, wo sein Chauffeur denn nur bleibt? Wir gelangen in einem größeren Bogen auf den Praça Luís de Camões, wo das schöne grüne gekachelte Haus steht, das man in vielen Reiseführern findet. Auf dem Platz ist eine winzig kleine Krippe aufgebaut, ansonsten ist die Stadt ja nicht üppig weihnachtlich geschmückt. Und doch gefällt uns Lagos.



wir kommen durch eine der Geschäftsstraßen



Wo bleibt denn bloß der Chauffeur?



das grüne Haus steht auf dem Praça Luís de Camões



heute sind so viele Störche in der Luft

back       |      next